Sonntag, 25. März 2018

4 Knusperkatzen



Ach ja, wie war das mit den guten Vorsätzen?

Nachdem am Nachmittag nun Allegra und die 3 Mädchen 
ihr erstes Spot-on des Jahres gegen Zecken und Flöhe 
bekommen hatten, gab es als kleine Entschädigung zunächst 
einige getrocknete Hirschstreifen. Aber anscheinend war das 
nicht genug, denn die Mädchen stürmten Allegras Futterbar. 
Es ist erschreckend, wie sehr sie von Haus aus schon auf das
Trockenfutter konditioniert waren. Denn auch wenn sie 
bei uns zunächst nur Feuchtfutter, selbstgekochte Nahrung 
und einige Snacks erhielten, nutzten sie jede Möglichkeit 
Allegras Näpfe mit Trockenfutter zu leeren. Daher werden 
die Trockenfutter-Körnchen inzwischen als kleine Snacks 
rationiert - Wunsch & Wirklichkeit …

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Alpha hat gesagt…

Mit Möhrchen hier das Selbe Spiel. Er hat sein Discounter-Feuchtfutter auf das er geeicht schon zu uns kam...und wehe, ich versuche ihm mal etwas anderes schmackhaft zu machen. Dann wird mitunter so lautstark protestiert, dass es kaum zu glauben ist. Nur die fette Makrele, die wird dann doch sehr geliebt und lautstark schmatzend genossen. Immerhin ;-)... Das Bild ist wieder so schön. Liebe Grüße

SchneiderHein hat gesagt…

@ Alpha
Ach ja, Katzen und ihre Marotten. Da kann in der Kinderstube schon reichlich Schaden angerichtet werden …

Da hatte ich wohl wirklich keine Chance. Ihm mit Snacks etwas Gutes zu tun. Und die fette Makrele ist bei Euch ja wirklich frischer!
Da wäre eine Ladung Spot-on für Euren Nachtschwärmer wohl hilfreicher gewesen. Denn Euer Mittel haben wir jetzt ja immer vorrätig, da ich die Ampullen gleich mit dem Futter bestelle. Ist bestimmt günstiger als beim Tierarzt.
Allerdings gibt es 3 Produkte, die ich im www günstiger als beim Tierarzt bekäme, aber wo mir der Verkaufsplausch - wenn ich die Produkte für Allegra abhole, die paar Euros mehr durchaus mehr wert ist. Denn mich ab und an über Allegras Befinden mit unserem Tierarzt auszutauschen und dabei noch ein paar Tipps zu erhalten ohne gleich die alte Dame wieder vorzustellen zu müssen, ist auf jeden Fall hilfreich. So ist es immer wieder eine Gradwanderung wo Geiz geil oder auch mal nicht so sinnvoll ist.

Ja, in Bezug auf die Vergesellschaftung ist das Bild wirklich schön. Auch wen Allegra in solchen Moment wirklich leidet, wenn die Meute sie überfällt und ich sie nur mit Trockenfutter auf Anstand halten kann. Und Allegra sieht man ihr Alter- die 16 3/4 Jahre, jetzt leider wirklich an. Aber trotzdem sind wir froh, dass sie sich unter den Diabetes-Umständen immer noch so gut hält und ab und an sogar wieder ein paar Pfötchen vor die Tür setzt :-)

buecherstaub.com hat gesagt…

Herrliches Bild von der versammelten Katzenmannschaft :-D Hier gibt es für unsere graue Eminenz ein Nierendiätfutter, das eigentlich nur für sie gedacht ist. Eigentlich ... die beiden Jungspunde sind wahrscheinlich der Meinung, dass dieses Futter etwas ganz Besonderes ist, weil es speziell die alte Dame bekommt. Ich habe den Kampf aufgegeben, zumal es ja nicht schädlich für die "Kleinen" ist. Nun fressen sie es alle. Und es ist endlich eine Sorte, die sie alle drei gleichermaßen gern mögen. Ansonsten sind unsere Jungspunde, die von der Züchterin auch nur Trockenfutter bekamen, liebend gern auf Nassfutter umgestiegen. Ab und zu knuspern sie zusätzlich dann das Trockenfutter unserer grauen Eminenz.
Liebe Grüße von der Silberdistel

SchneiderHein hat gesagt…

@ Silberdistel
Ja, so ähnlich ist das bei uns auch ;-) Die Drei stürmten morgens immer in die Kleiderkammer und machten sich sofort über Allegras Trockenfutterschalen her. Daher müssen wir sie auch zeitweilig von Allegra trennen, da sie ihr sonst ständig das Futter weghauen würden. Madame war und ist nämlich eine Snackkatze und braucht über den Tag verteilt viele kleine Portionen. Nach dem Diabetes-Befund konnten wir ihr das Trockenfutter leider nicht abgewöhnen. Denn eigentlich ist es totaler Quatsch dann noch Trockenfutter anzubieten - vor allem das 'gute' Medizinal-Futter vom Tierarzt. Da gibt es bessere Sorten … Doch Allegra kannte es schon aus der Katzen-Kinderstube und war ohne das Zeug total unglücklich. Feuchtfutter was ihr genehm war, war leider immer eine spannende Herausforderung - und wenn am Liebsten mit Soße = ungesundes Getreide. Selbstgekochtes und sogar frischer Aufschnitt, Käse oder Fisch gingen leider fast gar nicht. Die totale Industriefutter-Katze :-( Und bei den 3 Mädels würde sie nun ständig vor einem leeren Trockenfutternapf sitzen …

Nun bekommen die Mädchen halt morgens etwas bei Allegra. Doch inzwischen sind wir da auch schon wieder inkonsequent. Mit 5 Körnchen pro Katze funktioniert das leider auch nicht mehr. Aber danach geht es meist etwas ruhiger zu. Und ab und an ist Trockenfutter ja auch mal ganz praktisch - wenn ich ausnahmsweise mal länger außer Haus bin. Denn meist gibt es schon wegen Allegra normalerweise 5 bis 6 Feuchtfutter-Mahlzeiten pro Tag. Aber sie hat ja auch noch immer ihr Trockenfutter zur Verfügung. Die Mädchen stehen dann vor leeren Feuchtfutter-Näpfen. Wir haben zwar Futterboxen mit Zeitschaltuhr & Coolpack, aber da sind sich unsere Mädchen auch schon einig: Futterdosen sollten frisch geöffnet sein, abgestandenes Futter geht gar nicht!

Und da die Drei auch nach Monaten noch so scharf auf Trockenfutter sind, haben wir es nun auch aufgegeben. Auch wenn wir es ihnen eigentlich aus gesundheitlichen Gründen gern vorenthalten hätten.