Samstag, 20. Januar 2018

Meine Flo ...



Auch wenn Feala bisweilen sehr selbstbewußt durchs Leben strazt. 
gibt es doch auch viele Momente, wo sie plötzlich ganz verzweifelt 
und laut nach ihren Schwestern oder uns ruft. Und dann braucht 
die kleine Katze ganz schnell ganz viel Nähe.

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

....das habe ich bei Yellow abends ....sobald alle im Bett sind fängt er jämmerlich an zu Krähen. Sobald ich mit ihm rede wird er ruhiger und meist kommt er dann kurz ins Schlafzimmer.... ( obwohl wir,seit der Maus,die in unserem Bett „ gewohnt“ hat,keine Übernachtungsgäste mehr haben,nur morgens zum Wecken!)
Wochenendgrüsse von Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Seitdem die Maus bei uns ab Mitte März nicht mehr im Bett gewohnt hat, fehlte mir wirklich etwas wichtiges im Leben. Aber bei uns ist das Bett ja auch gleichzusetzen mit anderer Leute Sofa. Das war für mich das Schlimmste an den letzten 2 Wochen mit der Maus, dass sie dann fast nur noch den Teppich auf dem Treppenabsatz vor der Küche unserer Haus-Mitbewohnerin bevorzugte. Selbst eine Decke wollte sie dort im kühlen Raum nicht nutzen.
Auch Allegra besuchte uns zu dem Zeitpunkt nur noch ganz selten. Meist machte sie nur einen kurzen Spaziergang und verzog sich wieder in ihre Kleiderkammer. Und nach dem Tod der Maus kam sie fast gar nicht mehr vorbei ...

Ich glaube, wenn ich diese plötzliche Leere in unseren Räumen besser hätte ertragen können, hätte ich wohl nicht schon kurz nach Ostern über eine neue Lebensgefährten nachgedacht - mit der wir wieder das Bett teilen können. Tja, nun ist es ganz anders gekommen - 1/3 vom Bett ist häufig besetzt und das ist auch gut so ;-)

Tja, und das mit dem Wecken ist bei uns durch Allegra ja ohnehin so eine Sache: Wegen ihr haben wir ein Babyphone in der Kleiderkammer, damit wir mitbekommen wenn sie nachts zeitweilig mal etwas orientierungslos ist. Und da wir ihr inzwischen nur noch alle 17 Stunden Insulin geben, ist so manche Nacht eh' schon zerstückelt. Und den Rest erledigen die Mädels. Irgendwann zwischen 1 und 4 Uhr haben sie eine längere wilde Spielphase und auch Hunger. Gut, dass Wolfgang und ich etwas zeitlich versetzt leben. Er übernimmt die Nachtschicht und ich die Frühschicht. Aber ein richtig von der Uhr geregeltes Leben haben weder wir noch unsere Mädchen und Allegra schon gar nicht ...