Freitag, 9. Februar 2018

Apfelspiele


Wenn die kleine Meute nach Allegras Frühstück die alte Dame 
in die Kleiderkammer besuchen darf, wird sofort die Futterbar 
gestürmt und dort ein Reste-Essen veranstaltet. Dann wird ihr 
großes Klo genau inspiziert, notfalls die Hinterlassenschaften 
ordentlich verscharrt, eventuell auch mal ihr Klo benutzt und 
anschließend einige Minuten wie wild am Klopodest getobt. 
Doch irgendwann findet jedes der 3 Mädchen ihren Lieblings-
Liegeplatz im Raum, und es kehrt etwas Ruhe ein. 

Es sei denn wir müssen mal kurz in den Keller. Denn dann 
sind die Drei eben noch so müden Mädchen sofort bereit 
aufzuspringen und durch den schmalen Spalt der Schiebetür 
ins Treppenhaus unserer Haus-Mitbewohnerin zu stürmen.
Meist wird zunächst Fangen auf den Treppenstufen gespielt 
und bald darauf kurz das Bad erobert. Denn auch dort sind 
die Dusche und Waschbecken besonders interessant.

Aber heute hörte ich plötzlich so ein merkwürdiges Rascheln - 
es klang nach ganz dünner Plastikfolie. Schnell begab ich mich 
auf die Suche nach dem Geräusch und sah Finja, wie sie am 
Kücheneingang mit einem Apfel spielte. Und weiter hinten an 
dem Regal war Feala schwer beschäftigt 


Foto: S.Schneider


Herr Katze hatte sich als kleiner Kater auch gern mal Radieschen 
als Spielball gemopst und bald darauf im Spülbecken versenkt. 
Und von Flo kennen wir es schon länger, dass sie Kirschtomaten 
vom Sideboard wirft, um die kleinen roten Bälle dann gekonnt 
übers Parkett zu spielen. Auch Bananen sind vor Flo oftmals 
nicht sicher - bisweilen findest sie es spannend auf den Enden 
der Bananen im Obstkorb herum zu kauen oder sich eine Kiwi 
mit dem Mäulchen und mit Hilfe der Krallen herauszufischen
Und diese Vorliebe für Obst hat nun wohl auch Feala 
für sich entdeckt ...


Kommentare:

buecherstaub.com hat gesagt…

Bei uns wird gewöhnlich mit Nüssen gespielt - je nach Angebot mal mit Walnüssen, mal mit Haselnüssen. Die Haselnüsse sind besonders beliebt, weil sie sich extrem gut durch die Gegend schießen lassen.
Aber auch vor größerem Obst schreckt hier kein Katz zurück. Torty aber ist eine ganz besonders große Obstspezialistin ;-) - https://buecherstaub.com/2016/11/04/unsere-glueckskatze/
Du siehst also, wir haben ähnlich interessierte pelzige Mitbewohner wie Ihr sie habt :-D
Liebe Grüße von der Silberdistel

SchneiderHein hat gesagt…

@ Silberdistel
Für die Nuß-Sammlung - inklusive kleiner Litchi-Kerne, Eicheln & Kastanien - unserer Mädchen gibt es sogar einen Extrateller: http://wwwdekogeruempel.blogspot.de/2017/12/mit-moos-zapfen-zweigen.html Den muss ich nur demnächst mal frühlingshaft gestalten. Die Sternchen sind weg und nun könnte es andere Deko zum Abflücken geben …

Bei uns sitzen sie ja sogar in den Einkaufstaschen. Aber dass sie sich in fremden Räumen jetzt doch schon so sicher fühlen und dort Tüten plündern und den Inhalt verspielen, damit hatte ich noch nicht gerechnet ;-)

Dann gehe ich gleich mal den Link anschauen ...

Renate Blaes hat gesagt…

Rosso spielt leidenschaftlich gern und mit unglaublicher Ausdauer mit Kapuzinerkresse-Samen. Er jagt das winzige Kügelchen gern eine halbe Stunde lang durchs Wohnzimmer. Ich sammle die Samen jedes Jahr auf meiner Terrasse und trockne sie dann in einer Glasschale. Dort fummelt der Racker sie raus und dann geht's los.

SchneiderHein hat gesagt…

@ Renate
Unsere Mädchen stehen auch voll auf Moos, Lärchenzapfen und kleine trockene Zweige. Es muss halt' nicht immer Katzen-spielzeug sein ;-)