Dienstag, 26. Dezember 2017

Das schönste Geschenk - Teil 2


Doch nachdem Allegra einige Zeit recht interessiert 

flanierte sie ganz gemütlich den Weg 
zwischen Haus und Garage entlang.

Unentschlossen blieb sie dann hinter der Garage stehen, 
denn diesen Anblick mit freier Sicht in Cäsars Vorgarten 
und auf die Straße kannte sie wohl noch gar nicht ... 

Unser Nachbar hatte leider Anfang Dezember die ca.1,5m 
hohe Ligusterhecke, die unsere beiden Grundstücke seit 
über 20 Jahren so malerisch trennte, in einem Anfall von 
'Ordnungswut' auf Stock gesetzt. Mit den Worten 'Das wächst 
wieder nach!' war er mit seinem Werk recht zufrieden. Nur 
dem armen Cäsar fehlt seitdem der Schutz seiner Hecke. 
Denn oftmals saß er bei weniger angenehmen Wetter in 
diesem naturnahen Trennstreifen zwischen seiner Terrasse 
und unserer Garage. Dort wartete er dann auf seine Leute 
oder uns, wenn er mal wieder seiner Meinung nach viel
zu lange allein Zuhause war und nun sehnsüchtig auf 
Zuneigung & Aufmerksamkeit wartete. 

Für Allegra schien diese Veränderung jedoch von Vorteil
 zu sein, da sie die Umgebung nun wesentlich besser 
überblicken konnte. Und so marschierte sie geradewegs 
zu den mickrigen Resten der Hecke, schnupperte intensiv 
am verbliebenen alten Efeu an der Wand und markierte 
die linke Kante am Garagentor. Doch leider war zu 

Fotos: S.Schneider


Nachtrag Mittwoch 27. Dezember 2017:
Am Morgen schlief Allegra für ihre Verhältnisse erstaunlich lange. 
Aber gegen 10 Uhr war sie dann doch gern wieder etwas im Haus 
unterwegs. Doch heute stand ihr der Sinn weniger nach einem 
Spaziergang auf dem Hof. Die Treppe unserer Haus-Mitbewohnerin 
war für sie viel interessanter. Denn kurz zuvor war Flo mal wieder 
in den Gemeinschaftsflur entwischt und hatte dort reichlich Spuren 
hinterlassen. Denen musste Allegra dann natürlich ganz genau 
nachgehen!


Kommentare:

Christiane hat gesagt…

Ihr gebt euch bewundernswert viel Mühe mit Allegra. Ich kann verstehen, dass man einen solchen Ausbruch von wiederkehrender Lebenslust als Geschenk betrachtet - der Lohn für die Mühe und Liebe mit der ihr der Katze ihre Umgebung so gestaltet, dass sie trotz ihrer Gebrechen zurecht kommt. Ich wünsche euch noch recht viele solcher Augenblicke.

Einen guten Rutsch ins neue Jahr und ein gutes Jahr 2018 !

LG Christiane

SchneiderHein hat gesagt…

@ Christiane
Das musst Du gerade sagen ;-) Ich hatte gestern erst nach Deinem Kommentar zufällig Deinen anderen Blog über Sirrah entdeckt. Ich glaube die Energie und auch die Kosten hätte ich über all' die Jahre nicht aufgebracht. Oder vielleicht doch …
Ich kenne so einige, die aus Liebe zum Tier weder Kosten noch Mühen gescheut haben, um ihre Lieblinge noch einige Zeit am Leben zu erhalten.

Aber ganz ehrlich, nach der Ankunft von Flo & Finja ist so viel bei uns viel zu lange verschoben worden oder sogar liegen geblieben - mit einem normalen Job wäre das überhaupt nicht möglich gewesen. Und auch als Frau vom Chef, der eigentlich viel zu oft beide Augen wegen dieser Ausnahme-Situation und wegen 'seiner' Katze zudrückt, ist das schon ziemlich grenzwertig mit unserem 'Year of the cats …' Lange können wir uns diese zeitintensive Rücksicht nicht mehr leisten. Allerdings haben ja auch die Flöhe im Haus, die hartnäckigen Giardien bei den 3 Mädchen und dann auch noch die Kokzidien viel mehr Zeit geraubt, als wir für die Pflege von Allegra, für die 'Erziehung' der wilden Katzenkinder und für die Vergesellschaftung eingeplant hatten. Bis jetzt bereue ich aber trotzdem keinen Moment :-) Nur zeitlich geraten wir jetzt immer mehr in Stress, was sich dann auch wieder negativ auf das Zusammenleben mit unseren grauen Plüschtieren auswirkt. Denn es ist wirklich erstaunlich wie schnell alle 4 dann auf unsere innere Anspannung reagieren.

Aber eine Stippvisite von Allegra vorhin im Bad, ihr freudiges Schnurren und das früher so typische um die Beine streichen - das sind in dieser Lebensphase jetzt wirklich ganz besondere Geschenke. Doch die muss man sich nun durch Ausgeglichenheit und Fürsorge jeden Tag immer wieder hart erarbeiten ;-) Aber das hat sie nach all' den Jahren auch verdient!

Falls wir uns nicht mehr lesen - kommt auch alle gut ins neue Jahr!