Freitag, 17. November 2017

Frühstück zu Dritt



Hätte mir jemand vor 16 Jahren vorausgesagt, dass wir einmal 
unser verspätetes Frühstück neben dem Großraum-Senioren-Klo
gemeinsam mit unserer alten Allegra auf dem Sideboard in der 
ehemaligen Kleiderkammer einnehmen würden - ich hätte wohl 
nur sehr verwundert mit dem Kopf geschüttelt.

Aber da wir heute früh einen Termin außerhalb hatten, 
und es morgens doch einiges an Zeit erfordert 4 Katzen 
in 2 abgetrennten Bereichen zu versorgen, fiel unser 
Frühstück bis zum Mittag aus. Die 3 Mädchen wurden nach 
unserer Rückkehr sogleich mit Futter versorgt und tobten 
bereits wieder durch den Keller. Und Allegra hatte kurz 
zuvor ihre Insulin-Dosis und ihr geliebtes Trockenfutter 
können wir in ihrer Gegenwart ganz in Ruhe essen. Denn 
das Interesse unserer Madame gilt leider fast nur dem 
Industriell hergestellten Katzenfutter. Selbst das Koch-
wasser von der Hühnchen-Schonkost unserer Mädchen 
darf ich ihr nicht ins Feuchtfutter mischen - es könnte ja 
den industriellen Geschmack zu sehr verfälschen 

Da sind Streicheleinheiten schon eher nach ihrem Geschmack!

Und dann der alten grauen Dame noch etwas Gesellschaft leisten, 
bis der Insulinschlaf wieder beginnt ...

Fotos: S.Schneider 


Kommentare:

Doro hat gesagt…

Ich liebe diese Bilder vom jungen Herrn und der alten Dame....die sind echt eine Einheit, die Beiden!-das merkt man durchs Bild,sagt Doro und wünscht ein ebenso entspanntes Sonntagsfrühstück, morgen!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Junger Herr mit grauen Ansätzen bei seiner alten Dame ;-) Jetzt entsteht hier wohl immer mehr der Eindruck, dass es zwischen Allegra und mir kaum noch eine Beziehung gibt. Letztendlich liegt es aber eher daran, dass Wolfgang viel lieber für seine Mäuse & Bären die Kamera in die Hand nimmt …
Und ja, ich war auch froh, dass ich unter diesen recht schwierigen Lichtverhältnissen noch ein paar Fotos von diesem besonderen Moment einfangen konnte. Denn meist muss ich solche Zeiten jetzt ganz schnell nutzen, um andere Dinge im Haus zu erledigen.

Sara von Buelsdorf hat gesagt…

@Silke ... vermutlich, weil Du es selbst ab und zu schreibst "seine" Allegra. :-)

Liebe Grüße
Sara

SchneiderHein hat gesagt…

@ Sara
Ich bin tatsächlich für Allegra nur 2. Wahl ;-)
Maus war da anders, die hat sogar ihr Herz an unsere Haus-Mitbewohnerin verschenkt und daher sehr darunter gelitten, als irgendwann die Tür zum Wohnzimmer unter dem Dach zu war. Oftmals hat sie dann auch bei ihr auf der Treppe gesessen und darauf gehofft eingelassen zu werden. Und ihre letzten Tage hat sie ja sogar überwiegend vor ihrer Küche verbracht. Eventuell wäre sie sogar dort gestorben, wenn unsere Haus-Mitbewohnerin nicht 2 Tage vorher in den Urlaub gefahren wäre …
Allegra ist insofern typisch Russe- es gibt eben Katzen, die verschenken ihr Herz wohl wirklich nur an eine Person - und das ist nun mal Wolfgang. Aber trotzdem genießt es Madame, wenn ich in ihrer Gegenwart jetzt wieder Wäsche auf dem Sideboard zusammennehme und sie dabei kraule - dann wird auch wohlig geschnurrt. Aber wehe Wolfgang betritt den Raum, dann bin ich oftmals abgemeldet ...

Sara von Buelsdorf hat gesagt…

Wie sich das anhört. Aber ich weiß es ja von meiner Mutter, die auch ihre "Lieblings"katze hatte. Bzw. die Katze sie ... meine Mutter war auch immer Majas Mutti. :-) Und gewisse Schmusegesten kamen nur ihr zu.