Dienstag, 14. März 2017

Im Grünen mit Schaf ...



Nach 20 Minuten war mir zu kalt, und ich musste leider 
unsere traute Zweisamkeit am frühen Morgen verlassen. 
Aber glücklicherweise ließ sich die Maus einfach ins 
angewärmte Schaffell umsetzen und duldete auch 
weiterhin die Fleecedecke über ihr.

Anscheinend war es wohl doch eine gute Idee die kleine Katze 
schon vor 8 Uhr einfach zu schnappen und von ihrem Kauerplatz 
vor der Küche unserer Haus-Mitbewohnerin in den Garten 
zu tragen. Denn inzwischen sind die Vögel wieder so aktiv, dass 
sich die kleine kranke Graukatze einige Zeit für das Treiben 
in Wald & Wiese interessierten konnte.



Erst nach 30 Minuten wendete sie sich von dem Spektakel ab 
und kuschelte sich noch einige Zeit in den Sessel. Knapp 
eine Stunde später war ihr Kuschelplatz verlassen, da sie ganz 
dringend das Katzenklo aufsuchen musste. Sonst wäre sie 
wahrscheinlich noch etwas länger im Garten geblieben. Doch 
danach zog sie wieder ihren kühlen und ruhigen Stammplatz 
im Treppenhaus vor …

Fotos: S.Schneider


Kaum noch vorstellbar, dass unsere kleine Maus nach einem 
erfolgreichen Boxenstopp vor 3 Wochen so gut 'gedopt' war, 
dass sie es in der darauffolgenden Nacht geschafft hatte nochmals 
den 2m hohen Holzzaun unserer Nachbarn zu erklimmen, um von 
dort auf das Garagendach zu springen. Nachts um 2 Uhr war dann 
das mausetypische 'Hol mich hier runter, aber faß mich nicht an!' 
zu vernehmen. Die Leiter, mit der die übermüdete Maus früher 
vom Dach geholt wurde, war inzwischen gut verpackt, denn sie 
wurde schon seit einigen Monaten nicht mehr für derartige Mause-
Rettungsaktionen benötigt. An dem Tag hatten wir noch gehofft, 
dass ein kleines Frühjahrs-Wunder geschehen würde, und wir ihre 
chronische Darmentzündung doch noch irgendwie in den Griff 
bekommen könnten.


Kommentare:

Pünktchen hat gesagt…

Ob mit oder ohne Leiter... Hauptsache, ihr habt sie wohlbehalten vom Garagendach runter holen können. Hier ist das Möhrchen derzeit nächtelang unterwegs und betritt seine gewohnte Bühne erst im Morgengrauen wieder. Meist ist er völlig zerzaust, mal humpelnd, mal mit herausgerissenem Fell... Und dann läßt er sich verwöhnen, unser prächtiges, dickes Felltier ;-).

Doro hat gesagt…

Der Frühling weckt die Lebensgeister, das ist erwiesen....schöne Mausbilder zu bewundern,das gefällt Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Pünktchen
Ja, das waren noch Zeiten, als wir wegen der Maus on Tour schlaflose Nächte hatten. Anfangs hatten wir es ja hinbekommen, dass die Mädchen nach der Kastration als Freigänger abends um 20 Uhr im Haus Futter bekamen und dann blieb die Gartentür zu. Aber in lauen Nächten kam die Maus dann einfach gegen 17 Uhr auf einen Snack vorbei, schlug sich an der Futterbar den Mausebauch voll und blieb so versorgt dann meist bis 1 oder 4 Uhr früh verschollen. Und ganz typisch war dann auch die plärrende, total erschöpfte und übermüdete Maus auf dem Garagendach, die dann den Tag verschlief ;-) Ach, was sehne ich mich nach diesen Nächten zurück. Jetzt sind sie anders schlaflos. Heute Nacht war Allegra so unruhig - als ob sie die Maus überall suchte, so dass ich gegen 4 Uhr mal sicherheitshalber auf der Treppe mal nachschaute, ob sie noch atmet …

@ Doro
Bei der Maus weckt das Frühjahr wohl eher Selbstmordgedanken: Am Samstag wäre sie fast vor ein Auto gelaufen, vorgestern kam sie einem vorbeifahrenden Fahrzeug erstaunlich nah und gestern hielt sie sogar den Verkehr an, da sie einfach auf der Straße saß. Ich hatte es zufällig bemerkt, da ein mir unbekanntes Auto vor dem Haus langsam fuhr und dann bremste. Ich kann sie nun wohl nicht mehr allein auf den Hof lassen. Aber heute ist das Wetter leider auch wieder grau, da macht Gartenhocken wohl leider keinen Spaß, und sie bevorzugt wohl weiterhin das Treppenhocken. Aber sie schaut zumindest teilweise noch interessiert zu, was auf der Treppe so los ist ...
Und wenigstens 4 von 5g eines Functional Snacks habe ich eben noch in sie hineinbekommen. Ich hoffe die gestrige Snack-Bestellung kommt noch rechtzeitig zum Samstag an - die alten Sorten gefallen ihr nicht mehr ;-)
Zur Zeit tendiere ich/wir dazu ihr den Tierarztbesuch am Samstag zu ersparen - bzw. jetzt auf jeden Fall das ev. lebensverlängernde und auch belastende Antibiotikum wegzulassen ...