Donnerstag, 23. März 2017

glückliche ...


und doch so traurige Momente …

Aber keine Sorge, sie ist noch da …

Ich konnte sie nach dem schrecklichen Moment, als sie 
neben dem Wohnklo gelbliche Flüssigkeit herauswürgen musste 
und dann auf den Fußboden kauerte, irgendwann auf meinen 
Schoß nehmen. Doch dort wollte sie nicht bleiben und schaute 
sehnsüchtig vom Fußboden zum Küchenfenster hinauf. Schnell 
nahm ich das kleine Klappergestell mit der Decke hoch und 
setzte sie in die Fensterbank. Dort positionierte sie sich und 
Ihr Blick schweifte in die Ferne. Sie erschien mir erstaunlich 
ruhig und mit ihrer kleinen Welt auch irgendwie zufrieden.

Doch da ich Angst hatte, dass sie irgendwann unbemerkt
aus dem Fenster springen und sich dabei verletzen könnte, 
setzte ich mich mit einem Stuhl zur ihr vor das Fenster. 
Denn es war gut möglich, dass es sie irgendwann wieder 
in das andere Treppenhaus vor die Küche unserer Haus-
Mitbewohnerin zog. Daher rief ich Wolfgang an, und bat ihn 
vor allem wegen Allegra bald nach Hause zu kommen ...

Foto: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

Ja,sie ist noch da- und anscheinend sehr zufrieden,findet Doro

Anonym hat gesagt…

Das ist so traurig und man schluckt beim Lesen der letzten Posts. Ich wünsch euch viel Kraft und vor allem Zeit und Ruhe, um die kleine Maus zu begleiten. Liebe Grüße, Manu

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
Aber die Etappen, in denen sie vorankommt werden jetzt merklich kürzer …
Doch heute früh saß sie sogar an der Tür zum Garten. Doch als ich die Tür öffnete, war es ihr doch noch zu kalt. Vernünftig, denn inzwischen hat sie sich auch eine Schniefnase zugezogen. Aber zudecken lässt sie sich nur kurze Zeit. Am Besten klappt das, wenn sie mit mir zusammen im Sessel Vogel-TV schaut. Das sind zwar einige Stunden pro Tag, aber so ein tag ist verdammt lang - und immer mag sie meine Gesellschaft dann doch nicht haben. Meist sitzt sie halt an der Treppe im anderen Treppenhaus. Aber bald gehen wir wieder raus - solange sie noch mag …

@ Manu
So traurig es auch ist, totgesagte leben länger. Sie kann zwar nicht mehr immer so wie sie will, aber sie hat noch eine erstaunliche Willenskraft. Nur, wie schon geschrieben, sie muss sich ihre Kräfte jetzt leider anders einteilen und braucht mehr Etappen, um dort anzukommen wo sie noch hin will. Und notfalls wird sie dann auch mal getragen.
Das hat unser Kater damals auch noch genossen - so von oben herab seine Beete zu betrachten ...