Mittwoch, 6. Februar 2013

9:33 Uhr ...


... ein Halsband kehrt zurück:

Normalerweise kommen die Mause-Halsbänder durch 
den Briefkastenschlitz zu uns zurück. Oder wir erhalten 
sie während der Gartenarbeiten am Gartenzaun ... 

Aber dieses blaue Stretch-Halsband, das da gerade zur Tür 
hereinspaziert, hatten wir mal in den 90ern für Herrn Katze 
angeschafft. Der bekam aber irgendwann sicherheitshalber 
Floh-Halsbänder und brauchte dann kein zusätzliches Band 
um den Hals. So lag es immer noch unbenutzt und sicher 
verwahrt in der Katzenkiste. Bis zu dem Tag, als Nachbars
Kater Cäsar unbemerkt aus dem Haus entwischte, obwohl er 
eigentlich noch gar keinen Freigänger werden sollte. Schnell 
stellten wir daher unser überzähliges Band und einen Adress-
anhänger zur Verfügung, falls sich das Katertier nochmals 
unerlaubten Freigang genehmigen würde. Inzwischen genießt 
er schon einige Wochen seinen neuen Garten und erweitert 
sein Revier bis in unser Treppenhaus.

Foto: W.Hein


Kommentare:

kleine-creative-Welt hat gesagt…

oh, wie nehmen denn die beiden süßen Damen dies auf? Gibt es keinen Ärger?

liebe Grüße - Ruth

SchneiderHein hat gesagt…

@ Ruth
Wie ich von Wolfgang erfahren habe, hat er das Foto gemacht, als Maus & Allegra gerade beide am Futtern waren. Sie haben nichts bemerkt. Und als er Wolfgang registrierte ist er davongelaufen. So endete anscheinend bis jetzt jeder Hausbesuch.
Aber wenn demnächst die Tür zum Wohnraum wieder offen steht, dann wird er sich wohl irgendwann weiter ins Haus hineintrauen. Im Garten ließ er sich von mir schon mal streicheln ...

Brigitte hat gesagt…

Ich schätze mal, dass er seinen baldigen Einzug vorbereitet!

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Ich vermute mal, dass er irgendwann die Futterbar stürmt, da er angeblich immer Appetit hat.
Aber er kommt aus einem Mehrkatzenhaushalt und fühlt sich angeblich als Einzelkater wohler. Daher wäre es merkwürdig, wenn er jetzt hier die Gesellschaft von Maus und Allegra sucht ...

Petra hat gesagt…

Katerchen ist aber wirklich mutig - wenn das die grauen Damen mitbekommen ;-)
Der Kleine sieht meinem 50% Gastkater sehr ähnlich - aber meiner lebt ja leider schon lange nicht mehr......

Doro hat gesagt…

.... Spannend,was Kater so immer an Ausflügen und Umzügen zu bieten haben,ganz anders als Katzen,die IHR Heim verteidigen und möglichst immer da bleiben wollen...bin gespannt wie's mit dem Süßen bei Euch weitergeht....Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Petra
Wir haben so einige mutige Katzen hier. Das mag aber auch an dem Hochwald liegen. Das Gebiet verleitet viele Tiere den Komposthaufen in den täglichen Spaziergang aufzunehmen. Und wenn noch etwas Zeit ist, dann verlockt der Teich und so eine offene Gartentür ...

Ja, wenn man selbst keine Katze hat, dann bereichern auch Besuchskatzen das Leben. Bei meiner Mutter kommt auch ein Kater von schräg gegenüber mehrmals am Tag vorbei und schläft inzwischen auch gern in den Beeten.
Und wenn die Gartentür offen steht, liegt er auch mal auf dem Sofa. Eines Abends hatte sie ihn sogar schon versehentlich iim Haus eingesperrt. Da hatte er es sich in der 1.Etage gemütlich gemacht ...

@ Doro
Ihr Heim verteidigen schon. Aber Maus ist in der Nachbarschaft bekannt wie ein bunter Hund. Die beansprucht bei schönem Wetter so manchen Liegeplatz in den angrenzenden Gärten. Schräg gegenüber lag sie häufig auf einer Terrasse, obwohl dort ein kleiner Hund wohnt ...

Gestern hatten wir schwarzen Katerbesuch im Haus. Mir scheint Maus ist inzwischen weniger angriffslustig. Sie wird wohl alt. Auf jeden Fall war sie wohl froh, dass ich hinter ihr herstürmte und moralische Unterstützung bot. So hatte sie zumindest noch das erhabene Gefühl den Eindringling aus dem Haus gejagt zu haben ;-)