Dienstag, 24. Dezember 2013

beim Baumschmücken



Ach, was war das für ein herrlicher Nachmittag! 
Maus verschlief die meiste Zeit im Körbchen und 
Allegra lag im Katzenfenster. Als sie sich am frühen 
Nachmittag erhob, war ich links vom Katzenfenster 
mit dem blau-grünen Weihnachtsbaum beschäftigt 
und weiter hinten vor dem Küchenfenster schmückte 
Wolfgang sein Bärenbäumchen. Katz' schaute sich 
das alles interessiert an. 

Nur im Vergleich zu früher kam sie mir zwischen 
all' den Dekokisten irgendwie etwas verstört vor. 
War es für sie nur der falsche Zeitpunkt? War sie 
mit der falschen Pfote aufgestanden? Oder kommt 
nun doch die Zeit, wo sie Veränderungen im Raum 
verunsichern können? Denn bisher war sie immer 
voll Freude beim Dekorieren dabei ...

Aber als wir bald darauf fertig waren, und somit 
wieder mehr Ruhe einkehrte, die Futterschälchen 
am altvertrauten Platz standen, und wir Allegra 
zeitweilig auf dem Bett Gesellschaft leisteten, 
war die Welt von Madame wieder in Ordnung.

Foto: S.Schneider


zwischen den Bäumen



Eine kleine Maus hat den großen Dekoaufbau fast verschlafen.

Sie hatte zwar mitbekommen, dass der Zinkkübel mit Grünzeug 
kurz vor dem Mittag ins Haus gekommen war. Aber nach dem 
morgendlichen Stress mit dem Eindringling Cäsar, knallte sie sich 
bald nach dem Fressen frustriert ins Körbchen. Außerdem war es 
einer kleinen Maus heute viel zu windig im Garten. Doch nun, war 
sie fit für den Tag, und fand ihren Raum ziemlich verändert vor. 
Zumindest ihre Kratzmatte lag noch am alten vertrauten Platz!

Und auch ihr Bett war unverändert.

Doch etwas merkwürdig war es schon, als sie um die Ecke 
zur Futterbar schaute: Wo waren Wassernapf, Katzengras 
und vor allem die Futterschälchen hin?

Die Seite war plötzlich ganz leer!

Ziemlich unbeeindruckt vom Bärenbaum mit 
den ganzen Geschenkpaketen trottete sie in die Küche
 und fand dort ihre Näpfe vor. Dann wurde gesnackt und 
trotz des recht stürmischen Wetters war es jetzt Zeit 
für eine längere Nachtwanderung. Zum Glück brachte sie 
uns kein Geschenk bzw. sich selbst ein Spielzeug mit ...

Fotos: S.Schneider


Samstag, 7. Dezember 2013

leben und leben lassen



Der kleine Neffe vom alten Seebären ist heute 
bei uns eingetroffen. Bis zur Rückkehr seines Onkels 
hatte er es sich am Katzenkissen bequem gemacht. 
Und wenig später legte sich Allegra auf's Kissen und 
hielt ihren Schönheitsschlaf ...

Foto: S.Schneider


Sonntag, 1. Dezember 2013

Ein Aufschrei



Vermutlich war es Cäsar, der den gemütlichen 
Spaziergang unserer Maus im Garten störte ...

Foto: S.Schneider


Montag, 18. November 2013

Maus vorm Wald


Nach diesem Post am frühen Morgen war die kleine Maus 
gegen Mittag mal ganz kurz im Garten. Da hatte ich eine 
gute Gelegenheit der Leuchte am Bett eine Pause zu 
verschaffen. Doch als sie wenig später durchgefroren und 
ziemlich enttäuscht unter dem kalten Lampenschirm in 
ihrer Bettecke saß ...

Zufällig hatte ich erst jetzt eine Beschreibung der Russisch Blau 
entdeckt, die in manchen Punkten unsere kleine Maus erstaunlich 
betrifftDenn einen klar strukturieren Tagesablauf mag sie gar 
nicht! Sie lebt lieber nach Lust und Laune. Kommt und geht, 
wann es ihr passt - je nachdem wer sich wann im Garten aufhält, 
wie spannend das Wetter ist, oder ob die aktuelle Mäuschenlage 
ein interessantes Spielzeug verspricht.

Und während ich im Hintergrund den Rahmen auf Wald trimmte, 
saß eine Maus wieder glücklich unter ihrem Öhrchenwärmer ...

Mal zwischendurch etwas strecken und snacken, ...

um dann zufrieden unter der 75 Watt Glühlampe weiter zu schlafen.

Insgesamt durfte sich heute die gute alte Glühlampe vielleicht 
1 Stunde zwischendurch immer mal etwas abkühlen. Aber sonst 
beanspruchte die kleine Rotznase die wohlige Wärme von oben. 
Erst als ich dann selbst das Licht zum Lesen benötigte, da war 
die kleine Katze längere Zeit im Garten unterwegs.

Gut, dass der 'Mause'-Strom zumindest theoretisch grüner Strom ist. 
Jedenfalls zahlen wir für ein etwas besseres Ökogewissen gern etwas 
mehr. Denn unser regionaler Anbieter besitzt das 'Grüner Strom 
Label' - eine sinnvolle Energiewende liegt uns nämlich trotzdem 
am Herzen ...

Fotos: S.Schneider


Kann man ...



... bei diesem Anblick wirklich Strom sparen?

Seit Samstagabend haben auch wir in unseren Wohn-/Schlafraum 
nun endlich 2 der 4 möglichen Heizkörper an. Denn nach diesem 
herrlichen Foto-Shooting war uns dann auch mal kalt. Außerdem 
schläft Allegra seit einigen Tagen wieder im Wäscheschrank 
hinter dem Bett. Und Maus nutzt fast jede Minute neben mir 

Theoretisch könnte Maus es sich jetzt wie Allegra auf der geheizten 
Fensterbank gemütlich machen. Aber wenn eine kleine Katze im 
Garten war, hat sie soooo kalte Ohren. Also sitzt sie sogleich neben 
mir im Bett ganz dicht unter der Leuchte. Und wenn ich mich mal 
kurz entscheide das Licht auszumachen, da es draußen heller wird
dann ist eine Maus vollkommen irritiert. Das passt so gar nicht 
in ihre kleine Katzenwelt

Vielleicht ist das aber neben dem wärmenden Effekt auch 
eine wichtige Kindheitserinnerung: Denn das winzige Kätzchen 
'Gizmo' konnte bis zum 9. November 2001 wohl häufiger in der 
bei uns angekommen, saß das Katzenkind immer und überall 
unter unseren Leuchten mit den 100 Watt Glühlampen ...

Inzwischen haben wir durch die Abschaffung der Glühlampe 
die wir aber auch sehr gerne als Lese- & Raumbeleuchtung 
mit nutzen ...

Foto: S.Schneider


Freitag, 1. November 2013

Wenn der Mauseplatz besetzt ist ...



Maus kann es noch immer nicht fassen, dass Allegra 
'ihre' Kuscheldecke besetzt. Da muss sich der Mausepo 
mal wieder auf dem Laptop wärmen.

Foto: S.Schneider


drunter & drüber



Das Drunter = kleine Maus, sieht man nicht. Denn die 
liegt unter der Bettdecke am Bein von Herrn Hein. 
Und das Drüber = Allegra thront auf ihm. So lässt sich 
das feucht-kalte Novemberwetter gut aushalten.

Foto: S.Schneider


Frische Luft schnuppern



Wenn Allegra die Schiebetür zur Garage hört, dann 
erscheint sie oftmals auf der Bildfläche. Schließlich 
könnte sich mal wieder ein Mäuschen dort zwischen 
den Kisten verstecken. Dem könnte sie auflauern! Oder 
vielleicht öffnet sich auch noch die Tür zum Hof? 
Doch die Hoftür blieb heute leider zu. 

Also wählt Madame wenig später den Catwalk.

Und nach einer intensiven Taxus-Kontrolle 
wird der Nachbargarten ganz genau beobachtet. 
Denn auch ein Cäsar ist gerade on Tour ...

Fotos: S.Schneider


Donnerstag, 31. Oktober 2013

rostig & grau



Maus an Katze.

Foto: S.Schneider


Mittwoch, 7. August 2013

morgens im Fenster




Foto: S.Schneider


fast versteckt



Allegra liegt gern ganz versteckt im Küchenfenster 
hinter der Gardine. Aber ab und an muss es auch mal 
ein Kontrollblick geben ...

Foto: S.Schneider


Das sieht nicht so gut aus:



Letztes Jahr im Juli musste Allegra 4 Zähnchen beim Tierarzt lassen, 
wobei einige ihm damals schon fast entgegen fielen. Und so toll 
sehen die beiden im rechten Oberkiefer jetzt auch nicht mehr aus. 
Vor einigen Tagen habe ich nun gelesen, dass Zahnentzündungen und 
andere entzündliche Prozesse im Körper die Blutzuckerwerte teil-
weise ziemlich durcheinanderbringen können. Da ist wohl demnächst 
für Allegra leider wieder ein Tierarztbesuch fällig - auch wenn sie 
die Sedierung nicht gut verkraftet ...

Foto: S.Schneider


Dienstag, 6. August 2013

Katz' auf Nadelfilz



Allegra liebt es sich auf den Nadelfizfliesen 
im Treppenhaus ausgiebig zu schubbern.

Foto: S.Schneider


halb und halb



Katz' kann sich nicht entscheiden. Also liegt sie mit dem Hintern 
im Garten und mit Kopf und Vorderpfötchen im Haus. Denn Kanten 
sind ja meist sooo bequem ...

Foto: S.Schneider


wieder ein heißer Sommertag




Foto: S.Schneider


ganz genüsslich festhalten



Eine kleine Maus braucht auch im Garten ab und zu mal Halt.


Fotos: S.Schneider


Montag, 5. August 2013

Wenn der Herr das Haus verlässt ...



... erwartet Allegra zum Abschied einen Kopfstreichler.

Foto: S.Schneider


Drinnen- & Draußen-Katze



Während Maus die Sonne auf dem Steg genießt, 
hat Allegra nach einem kurzen Schilf-Snack schon 
wieder genug von so viel Natur und verkrümelt sich 
ins Haus hinter den Vorhang der Kleiderkammer ...

Foto: S.Schneider


Radar-Öhrchen in Ruhestellung



1 Foto aus einer 12er-Reihe. Meist sind die Öhrchen von Allegra 
im Garten ständig in Bewegung. Wahrscheinlich ist Garten für sie 
so eine Mischung aus Neugier und ständiger Anspannung. Im Gegen-
satz zu der Maus kann sich Allegra im Garten kaum entspannen und 
hält sich daher überwiegend  im Haus auf. Aber auch da muss sie 

Foto: S.Schneider


römische Verhältnisse



Allegra erschien kurz nach 16 Uhr wieder auf der Bildfläche 
und erweckte den Eindruck, dass es Feuchtfutter geben könnte. 
Doch mal wieder hatte ich den Geschmack von Madame nicht 
getroffen. Sie zog ihr Trockenfutter vor und ließ das Feuchtfutter-
Schälchen angewidert stehen. Zum Glück lag die Maus ausgestreckt 
auf dem Steg. Also kam der Bringdienst und setzte das Schälchen 
vor ihr ab. Der erfrischende Snack war im Liegen willkommen ...

Foto: S.Schneider


Sonntag, 4. August 2013

Sommer ist so anstrengend




Foto: S.Schneider


Allegra verteidigt ihr Haus



Da steht was auf dem Steg, was da nicht hingehört!

Allegra positioniert sich daher sicherheitshalber mitten im 
Durchgang zum Haus, und ein Cäsar wendet sich langsam ab.

Aber auf der Flucht ist Cäsar dann lange noch nicht!

Allegra muss schon ziemlich massiv auftreten, ...

aber einen Cäsar schreckt das trotzdem nicht.

Also bekommt die Katz' menschlichen Beistand, der 
den Kater aus dem Garten herauskomplimentiert.

Wenig später hält Allegra dann lieber auf dem Steg Wache. 
Denn eine Maus ist irgendwo in den Beeten verschollen ...

Fotos: S.Schneider


spannend



Da bewegt sich etwas in der Wiese.

Und der Mausehals wird länger. Aber entweder es ist zu heiß 
oder es ist doch nicht so wichtig. Denn wenig später schlief 
die Maus wieder ganz entspannt auf dem Steg ...

Fotos: S.Schneider


Samstag, 3. August 2013

Mausehindernis



Ein großes Problem für Allegra: Links behinderte die Gauklerblume 
die Stegpassage und rechts vorm Mausebauch traute sich die Katz' 
nicht vorbei. Das Verhalten von Madame sah ich mir einige Zeit an. 
Dann nahm ich sie auf den Arm, stieg mit ihr über die Maus und 
setzte Allegra rechts am Taxus ab. Beide Graukatzen waren irritiert, 
aber die Situation war damit entschärft. Denn sonst hätte sich Allegra 
eventuell wieder ins Haus zurückgezogen.

Doch plötzlich entschied sich Maus aufzustehen, um weiter 
nach hinten in den Garten zu gehen. Und gleichzeitig setzte 
sich auch Allegra in Bewegung:

Beide versuchten sich möglichst gut zu umgehen.

Dann konnte Allegra endlich nach links einschlagen, 

... um die aktuelle Grünzeuglage zu inspizieren.

Aber der kleine Schachtelhalm war nicht nach ihren Geschmack.

Jetzt sollte es Schilf sein ...

Fotos: S.Schneider


Schilf grasen


Gras ist Allegra nicht mehr genug. Vor einigen Tagen 
hat sie die Schilfhalme zwischen den Steghölzern 
für sich als Grünfutter entdeckt:














Fotos: S.Schneider