Samstag, 10. November 2012

Der Tag ...


... zwischen zwei freudigen Ereignissen:


Heute ist der Tag, an dem ich vor 2 Jahren mit Herrn Katze im Keller saß und für ihn hoffte, dass sein kleines Erdendasein nun bald beendet wäre. Denn mit der Diagnose 'unheilbar krank' wurde er beim letzten Tierarztbesuch am 15. September 2010 zum Sterben nach Hause entlassen. Es war also nur eine Frage der Zeit, wann sein kleiner geschwächter und abgemagerter Körper über seinen starken Lebenswillen siegen würde. Ich erinnere mich noch sehr gut daran, dass ich permanent hin und her schwankte, ob es nun besser wäre seine Tierärztin anzurufen, um ihn erlösen zu lassen, oder doch einfach der Natur ihren Lauf zu lassen. Und auch - oder gerade weil er sich so sehr gegen das Sterben wehrte, kann ich auch nach 2 Jahren noch immer zu meiner Entscheidung stehen. In seinem ganz speziellen Fall bin ich mir sicher, dass ich richtig gehandelt habe.

Wie wir uns eines Tages bei Maus & Allegra entscheiden werden - ...? Sicherlich werden die vielen Erfahrungen mit Herrn Katze in die Überlegungen einfließen. Aber jedes Tier ist ein Individuum. Und wie so oft im Leben gibt es kein auf alle gleich anwendbares Richtig oder Falsch. Es hängt viel von der Persönlichkeit des Tieres und von dem Umfeld ab ...


Aber so nachdenklich, wie dieser Tag heute für mich auch ist, so ist 
es auch der Tag, an dem unsere kleine Maus vor 11 Jahren ihr neues Zuhause erkundete und damit Allegra bereits die Rolle der untergeordneten Katze zuwies.

Denn das Riesenbaby Allegra kam erst am Sonntag dem 11.11.2001 gegen Abend ins Haus und war von der langen Anfahrt aus Neuss auf dem Schoß ihrer Katzen-'Übermutter' so geschafft, dass ein kleines dunkelgraues 1kg Kätzchen mit ihren gerade mal 12 Wochen die viel größere und ältere Katze sofort unters Bett vertrieb. Fauchend, gurrend und spuckend wurde Allegra von der winzigen Katze vor dem Bett belagert. Aber schon bald wurden sie trotzdem beste Spielgefährtinnen und konnten zeitweilig auch prima zusammen kuscheln!


Jetzt liegt eine kleine Maus ganz selbstverständlich links neben mir und ratzt lang ausgestreckt auf der Bettdecke. Allegra kommt zeitweilig vorbei und lässt sich von Wolfgang auf der rechten Seite 
des Bettes den Bauch kraulen. Gut, dass wir so ein großes Bett 
für 4 haben!

Und das wir jetzt seit fast 11 Jahren relativ glücklich mit unseren grauen Damen zusammen leben, das haben wir überwiegend diesem kleinen grauen Etwas zu verdanken, der als Tieger am 13. August 1994 ganz plötzlich in unser Leben trat ...


Fotos: SchneiderHein