Sonntag, 15. April 2012

Wenn die Maus eine Maus mitbringt ...


... dann trägt sie ihr Spielzeug normalerweise ins Bad.
Dort setzt sie es ab, und das Mäuschen huscht schnell unter
die sichere Duschplatte. Aber heute fand unsere kleine Maus
die Kleiderkammer als Spielzimmer wohl viel interessanter.
Sofort verschwand das Mäuschen in dem Spalt zwischen
einigen gestapelten Osterkartons und dem Sideboard-Sockel.
Während Wolfgang vor dem Mauseloch Wache hielt, ver-
kroch sich unsere kleine Maus abwartend unter den Stuhl,
und ich suchte schnell geeignete Fangkartons. Doch die
ersten Versuche das flinke Mäuschen in einen Karton zu
befördern mißglückten. Und so musste schnell der Vorhang
mit Dekokisten gesichert werden und eine Styroporplatte
versperrte sicherheitshalber den Durchgang zum 'Schiffs-
keller'. Als Wolfgang das Mäuschen endlich gefangen und
in den Garten befördert hatte, kam eine kleine Maus
unter dem Stuhl hervor:

Schnupperte an einem der Pappkartons, ...

wanderte mal zum Mauseloch ...


und saß dann etwas unentschlossen vor der Barriere.

Noch ein kurzer Blick zurück ins Chaos und dann
hopp über die Absperrung. Danach konne eine Maus
gut schlafen. Und wir mussten aufräumen ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Doro hat gesagt…

....das hatten wir auch schon! Unsere Maus ist da wie ein Terrier,da nutzt Wache schieben nix...Ich Sperre die Katzenn dann immer aus und rette die Maus.....Euch ein mausfreies Weekend! Gruessles Doro

SchneiderHein hat gesagt…

@ Doro
'Wache halten' bezog sich in dem Fall eher darauf, dass die Gartenmaus nicht aus ihrem Versteck huschte. Denn die Maus saß hinter Wolfgang unter dem Stuhl und schaute sich eher interessiert an, was wir da alles panisch unternahmen.
Vor kurzem hatte Maus eine Maus mit in den Wohnraum gebracht: Als das Gartenmäuschen zwischen den Bärenkoffern Schutz suchte, sprang Maus auf das Regal vor dem Gartenfenster und schaute uns auch nur zu. Ein anderes Mäuschen brachte sie mit aufs Bett. Das sprang vom Bett und verschwand unter dem Bett. Also saßen Maus & Allegra auf dem Bett und schauten von oben herab. Und eben so war das mal mit Allegra, als sie eine Maus, die ich verzweifelt noch in der Kleiderkammer suchte, wohl schnappte und ins Wohnzimmer vors Katzenfenster trug. Als ich endlich feststellte, dass das Mäuschen unter dem Organzatuch hockte, setzte sich Allegra auf ihr Kissen und beobachtete mich. Die sind wohl der Meinung wir bräuchten etwas mehr Beschäftigung ...

Brigitte hat gesagt…

Das tut unser Chef nie, obwohl er selbst an der Leine schon öfter was gefangen hat. Er legt die diversen Fundstücke auf der Veranda ab. Hat einfach eine super Erziehung *ggg*!

LG, Brigitte

SchneiderHein hat gesagt…

@ Brigitte
Ich bin immer wieder erstaunt, dass der Chef sogar mit Leine etwas fangen kann.

Maus hatte sich nur als Katzenkind an der Leine ein Insekt mit Stachel gefangen, so dass der Stachel in der Zunge steckte, und wir den schönen Sonntagnachmittag beim Tiernotarzt verbrachten ...

Wenn die Mäuse schon tot sind, werden sie im Bad = Spielzimmer auf dem 'Massagelaken' abgelegt. Sofern Wolfgang nicht wieder vergessen hat die Badezimmertür für die Maus mit Maus auf zu lassen.