Mittwoch, 2. November 2011

kleine Nervensäge




Da sitzt sie nun am Oberlicht zum Treppenhaus - die kleine Maus.
Es ist 6:30 Uhr morgens, und Maus hat ihren Gartenspaziergang be-
endet. Denn schließlich waren ihre Aufweckversuche gegen 5 Uhr
schon so aufdringlich, dass es keinen Sinn mehr machte ihr einen
Kontrollgang durch die Nachbarschaft noch länger zu verwehren.
Nun saß sie einige Zeit
an der vorderen Kante vom Garagendach
und plärrte in der Dunkelheit 'Ich will hier runter!' Im Moment ist
mal wieder Wolfgang der leidtragende, der dann schnell wach
werden muss,
um mittels Leiter die Maus vom Dach zu pflücken.
Denn lieber schnell Katzenleiter spielen,
als nochmals einen
Besuch beim Tier-Notarzt zu riskieren
! Doch der erste Versuch
sie vom Dach zu holen
, schlug fehl. So kalt und müde ist sie wohl
doch noch nicht. Nun heißt es abwarten, bis eine Maus wieder
jammernd an der Kante vom Garagendach sitzt und darauf
wartet, dass Wolfgang sie dort oben abholt ...

Foto: S.Schneider


Dienstag, 1. November 2011

Ich mag die rechte Seite vom Bett




In letzter Zeit kommt es sehr selten vor, dass sich Allegra
auf der anderen Seite des Bettes aufhält. Selbst wenn der
Platz frei ist, da die Maus im Körbchen schläft oder abends
noch im Garten unterwegs ist, zieht Allegra Wolfgangs Bett-
seite vor. Aber vielleicht liegt es auch daran, dass sie dort
besser auf ihn warten kann und gleich bereit sitzt, wenn er
erst spät abends den Raum betritt. Denn zuerst muss dann
die Katz' mit einem Rückenkrauler begrüßt werden! Wahr-
scheinlich bevorzugt sie aber auch Wolfgangs Seite im Bett,
da sie ihn dann besser riechen kann, wenn er sie tagsüber
schon solange alleine lässt. Dabei würde sie so gerne wieder
mit ihm arbeiten!

Foto: S.Schneider