Samstag, 12. März 2011

Jetzt ist wieder Zeckenzeit ...


Ich hatte die Frontline-Ampullen schon gestern bereitgelegt.
Aber da der Freitag bei uns nicht nach einem so schönen
Gartentag aussah, wollten wir die Spot-on-Behandlung auf
heute verschieben. Damit die grauen Damen gleich danach
im Garten spazierengehen sollten. Dann sind sie beschäftigt
und müssen nicht immer wieder versuchen an ihrer feuchten
Stelle im Nacken zu lecken. Doch die arme Allegra hatte es
bereits abends am Po erwischt! Zum Glück ließ sich das
winzige Zeckentier mit dem kleinen Kuhfuß recht gut ent-
fernen. Und Katz' blieb nach der Wundbehandlung mit Hexoral,
der Gurgellösung für Menschen mit Halsentzündung, und der
sofortigen Belohnung mit 'thrive' danach sogar auf dem Bett.

Doch der Po scheint heute noch immer etwas weh
zu tun. Wahrscheinlich hat sie durch ihr Lecken die
Zecke zum Entleeren ihres Darminhaltes motiviert,
bevor wir das Tierchen rechtzeitig entfernen konnten.

Nun wird es leider wieder Zeit die Zeckenbox griffbereit zu haben!
Die besteht bei uns aus zwei kleinen
O''Tom Kuhfüßen, mit denen
man auch kleinere Zecken heraushebeln kann. Die bekam ich mal
vor vielen Jahren beim Tierarzt. Für ganz winzige und noch nicht
vollgezogene Zecken, die häufig selbst durch den schmalen Spalt des
kleinen Kuhfußes durchrutschen könnten, verwenden wir zuerst den
Tickner - ein Vereisungsmittel. Den gibt es wohl auch speziell für
Tiere. Aber bis jetzt verwenden wir alle dieses Produkt, wenn sich
abzeichnet, dass die Zecke oder winzige Nymphe nur schwer zu
entfernen ist. Allerdings benutzen wir dann nicht die eingebaute
Entfernungsautomatik. Da vertrauen wir dann eher auf unsere fili-
graneren Werkzeuge. Zur Desinfektion der Einstichstelle und für
sonstige kleinen Wunden verwenden wir Hexoral. Das hat uns unser
Tierarzt empfohlen und verwendet es selbst in seiner Praxis.

Und dann darf natürlich eine Belohnung nicht fehlen!

Zuerst war Allegra von dem gefriergetrockneten
thrive-Hühnchensnack
nicht so begeistert.


Aber inzwischen haben wir bereits die dritte Packung
für unsere grauen Damen bei Zooplus bestellt ...

Fotos: S.Schneider


Kommentare:

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Oh ja, Noah hat vorgestern auch das erste Mistvieh im Gesicht mit nach Hause transportiert. Nur lässt er sehr unwillig an sicher herum "operieren" *kicher*. Ich muss immer warten, bis er halb eingedöst ist, dann kann ich zum Kuhfuss greifen. Gell, das Ding ist wirklich genial. Ich habe für uns Menschen auch eines besorgt. Wir wohnen am Waldrand und auch Frau schleppt diese Viecher immer mal wieder als blinde Passagiere mit sich rum. Bin aber gegen die Hirnhautentzündung, die sie übertragen können, geimpft.
Danke für den guten Tipp mit Hexoral.
Liebe Grüsse
Alex

Luna and Luzie hat gesagt…

Oah, neee, geht das schon wieder los?
Bisher hab ich noch nichts gefunden, aber unsere Mietzen sind auch alle mit Advantage behandelt. Ob das auch gegen Zecken hilft ? Da muss ich gleich mal nachlesen.
Wir hatten eine Flohvasion weil Frontline total versagt hat. Daraufhin haben wir zu Advantage gewechselt.
Findus hatte gestern einen ausgiebigen Mittagschlaf in der Hecke. Vermutlich sollte ich ihn nun mal gründlich untersuchen.
Da ich heute noch eine Bestellung bei Zooplus aufgeben muss, kann ich ja gleichmal nach dem Thrive schauen.
Brennt das Hexoral nicht furchtbar? Wir nehmen Octenisept für Mensch und Tier.
Vielen Dank für die Zechentipps!
Liebe Grüße
Stefanie

Micha hat gesagt…

hallo Silke, das sind dann wohl die negativen Seiten des Frühlings. So einen Kuhfuß muss ich mir auch mal besorgen, sieht ganz praktisch aus.
LG Micha

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Alex / Stefanie
Unsere Maus ahnt wohl schon wieder, dass Zeckenzeit ist: Sie sitzt überwiegend auf Wegen bzw. auf dem Steg und ist fürchterlich quengelig. Und mir sind gestern schon 2 Nymphen über die Socken gelaufen, als ich nur mal kurz auf dem Mulchweg war. Jetzt ist wieder Gummistiefelzeit, wenn ich in die Wiese oder die Beete will ...

@ Alex
Mir reicht Borreliose wenn auch ;-) die Antibiotika-Behandlung möchte ich gern vermeiden! Und wenn ich nicht falsch informiert bin, dann können sogar schon die winzigen Nymphen Borrelien in sich tragen.

@ Stefanie
Thrive gibt es auch im Zooplus Bonus-Programm für 170 Punkte - Du scheinst ja wohl auch häufiger zu bestellen ;-)
Gerade im Frühjahr, wenn die Zecken und Nymphen besonders hungrig sind, dann sollte man die Behandlung mit Frontline laut unserem Tierarzt möglichst nicht erst nach 28 Tagen wiederholen. Nach 14 Tagen lässt der Schutz manchmal schon merklich nach. Meist bekommen unsere grauen Damen nach ca. 23 Tagen im Frühjahr die nächste Ampulle. Je nach Wetter - trockene Sommertage - verlängern wir aber auch die Intervalle. Und wenn möglich gibt es eine Winterpause.

Hexoral putzen sich Maus & Allegra meist bald wieder ab, aber mir scheint, dass es nur die Feuchtigkeit ist, die sie stört.
Als mich Herr Katze gebissen hatte, nahm ich auch Octenisept - soweit ich mich erinnere brannte das auch ganz schön ;-)

@ Micha
Mit der Zeckenzange hätte ich immer Bedenken die Zecke zu quetschen. Gerade die kleinen Tierchen sind schwer zu packen. Und bei dichtem Fell besteht schnell die Gefahr ein paar Haare mitzuziehen. Das Ding ist wirklich super!

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

da sind wir wohl alle begeistert . das ist wieder der Nachteil an der doch schönen Gartenzeit - vor allem, wenn man ein schwieriges Tier hat, das einen nicht an sich lässt - den Snack hab ich mir gleich mal gemerkt - werde mal bei Zooplus stöbern - ich wünsche dir einen schönen Abend - lg. Ruth

Christina hat gesagt…

Hab gleich mal nach dem Zeckenvereisungsspray gegoogelt - aber das wird leider nicht mehr hergestellt. Schade!
Teilt es euch gut ein...;-)
Den O'Tom-Zeckenhaken haben wir auch in 3 verschiedenen Größen, einfach praktisch, das Teil. Die Stoppelhopser werden nach Zecken abgesucht, wenn sie von der 'Feldarbeit' nach Hause kommen - aber mit Chemie gehe ich dagegen nicht vor. Die Katzen müssen schon soviel Gift schlucken - Impfen, Floh- und Wurmmittel. Da weiß man, wovon sie krank werden... :-(

LG Christina

Brigitte hat gesagt…

Danke für den Hinweis! Ich hätte jetzt noch gar nicht daran gedacht. Der Chef, der ja eher weniger draußen ist, bringt auch viel seltener eine Zecke nachhause, aber der rote Kater, dem nun Luzia den Namen "Garfield" gegeben hat, der hat oft enorme Zecken an sich. Die wir ihm natürlich sofort entfernen.

Lieben Gruss und danke auch für die diversen guten Tipps, Brigitte

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Ruth
Angeblich gibt es den Snack auch beim Freßnapf usw. Ich muss mich nämlich schon wieder um Nachschub für Allegras Insulin-Dosis kümmern ;-)
Mich nerven schon wieder die Nymphen. Am Samstag hatte ich gleich wieder zwei Begegnungen. jetzt ist die schöne Zeit der spontanen Gartenarbeit schon wieder vorbei :-(

@ Christina
Ich habe auch gleich geschaut. Das ist ja ein großer Mist, denn ich habe zwar noch 'Material'. Aber die Dinger haben alle das Verfallsdatum überschritten und vereisen dann nicht mehr richtig. Ich bräuchte also dringend Nachschub - vor allem für mich selbst wegen der winzigen Nymphen. Wir haben mal den Hersteller angeschrieben, denn die HP ist von 2011 ...

Da ich bei der Gartenarbeit der reinste Zeckenmagnet bin, und ich mir gerade im Frühjahr ständig die Tierchen von der Kleidung absammelen muss, wäre es unverantwortbar Maus & Allegra ungeschützt umherlaufen zu lassen. Ich habe bei uns im Garten Igel mit bis zu 7 Zecken gesehen. Und die Vorstellung, dass bei Maus oder Allegra mal eine unentdeckt bleibt und sich dann vollgesogen im Haus fallen lässt ... Die Larven würden uns dann alle heimsuchen. Ich saß vor ein paar Jahren mal am Gartentisch in der Wiese mit den Füßen in einem Larvennest. Damals wußte ich allerdings noch nicht, was das für Tierchen waren ...
Aber ich mache es mit der Chemie halt wirklich vom Wetter abhängig. Und hoffe auf eine lange Winterpause. Impfungen verschieben wir immer etwas und Wurmkuren gibt es auch eher nach Bedarf und seltener präventiv. auf jeden Fall nicht alle 3 Monate. Da hätte ich auch Bedenken, dass zu viel verabreicht wird!

katzenfreundin hat gesagt…

Liebe Silke,

Zecken sind nicht so unser Problem, da meine Beiden ja nicht rausgehen (aber Tapsi könnte mal mit einer ankommen), aber die Flohinvasion haben wir dafür immer wieder - trotz Frontline. Diese "Gäste" bringt wohl auch Tapsi mit ins Haus.

Ich kann Dich leider nicht über Dein Profil anmelden, das funktioniert bei mir nicht, weil ich irgendwas nicht installiert hätte. Ich schreibe jetzt einfach mal hier meine mail-Adresse rein, vielleicht kannst Du mich kurz anschreiben: katzenfreundin1965@yahoo.de Danke.

LG Claudia

Herz-und-Leben hat gesagt…

Was es nicht alles gibt! Von diesem Kuhfuß habe ich auch noch nicht gehört.

Ich glaube allerdings auch, daß die Empfänglichkeit von Tier zu Tier wie auch von Mensch zu Mensch unterschiedlich ist.

Diese Seiten sind jedenfalls an der eigentlich schönen Jahreszeit weniger schön. Für mich ist es die Pollenzeit, aber auch das fällt von Jahr zu Jahr sehr unterschiedlich aus und deshalb würde ich niemals die Natur meiden, den diese ist ja nicht die Ursache allen Übels ...

Alles Liebe
Sara

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Hallo Silke
Dein Beitrag hat mich sehr gefreut! Ich finde es gut dass dieser Post zum Nachdenken anregt. Und genau das habe ich gemeint: Wir verbrauchen alle Energie... zuviel Energie. Aber ich denke, den Menschen kann man schlecht ändern, was die einen einsparen, verprassen andere unbedacht. Daher glaube ich an den Lösungsweg, Alternative Ideen zur Energiegewinnung zu suchen und zu fördern.Ich glaube nicht daran, dass wir es schaffen, weniger Energie zu verbrauchen, aber ich glaube daran, dass wir es irgendwann schaffen, diese Energie anderst zu gewinnen... ich hoffe, das erlebe ich noch und die Erde auch :o).
Liebe Grüsse
Alex