Sonntag, 27. Juni 2010

Langgestreckt ...



So sieht Katz' Formel 1 und Fußball-WM.

Foto: W.Hein


Kopfstütze für die Maus



Beim schönsten warmen Sommerwetter macht es sich die Maus
tagsüber lieber an der Fensterbank in der Kleiderkammer gemütlich.

Foto: S.Schneider


Samstag, 26. Juni 2010

Die Maus mit dem Tigerfell




Foto: S.Schneider


auf dem Gartensofa




Foto: W.Hein


Schattenmaus




Foto: W.Hein


Am Geburtstag zum Tierarzt ...



... und nun ruht sich Allegra etwas in ihrer Kuschelecke aus.

Zu einem anderen Termin wäre es schwierig geworden, dass
Wolfgang die nötige Zeit & Ruhe zum Tierarztbesuch gehabt
hätte. Und Allegra ist etwas gelassener, wenn ihr Wolfgang
beim Tierarzt dabei ist. Am frühen Morgen hatten wir gar
keine Gelegenheit an ihren 9. Geburstag zu denken. Zumal
sich Allegra außgerechnet heute, kurz bevor wir zum Termin
losfahren mussten, dazu entschloß sich unter dem Bett zu
verkriechen. Es blieb uns nichts anderes übrig, als sie mit
dem Besen hervorzuscheuchen, da unser Tierarzt am Samstag
nur 1 Stunde Sprechzeit hat. Und dann gab es heute auch noch
neben der letzten der 3 Vitamin B12-Spritzen zum ersten Mal
das Öhrchenpicksen! Allegra hielt erstaunlich still. Und so blöd
wie die Blutentnahme am Ohr auch ist, so hatte es doch einen
positiven Nebeneffekt: Allegras festgestellter Blutzuckerwert -
ohne vorher die 8 Stunden hungern zu müssen - lag heute in
der Praxis bei 236 mg/dl. Bei der Blutabnahme am 20. Mai
waren es nüchtern noch 450mg/dl. Laut unserem Tierarzt ist
alles unter 300 mg/dl unter diesen Umständen schon ein guter
Erfolg. Erstrebenswert sind Werte für diabetische Katzen
zwischen 100 bis 300mg/dl. Und gesunde Katzen haben Glukose-
werte von 50 bis 130 mg/dl. Außerdem hat sich Allegras Trink-
menge reduziert, und die Klobesuche pendeln sich auf 3x am Tag
ein. Vielleicht kann sie nun sogar doch schon bei 2x 3 Einheiten
Insulin pro Tag bleiben, wenn sie wieder etwas mehr Lust auf
ihren Garten hat und wieder mehr mit uns spielt ...

Foto: S.Schneider


Donnerstag, 24. Juni 2010

unentschlossen



Irgendwie ist Allegra zur Zeit lieber eine Hauskatze ...

Foto: W.Hein


Mittwoch, 23. Juni 2010

Jetzt wird es bald ernst ...




Foto: W.Hein



Heute per Post gekommen. Dank dieser sehr informativen und
hilfreichen
Katzendiabetes-Seite haben wir hier nun ein sehr
günstiges Blutzucker-Messgerät mit der ersten Grundausstattung
gefunden. Das Blutzuckermessen mit seinem ganzen Zubehör ist
ganz schön verwirrend, wenn man noch nie damit zu tun hatte!
Seit Samstag bekommt Allegra nun 2x täglich 3 Einheiten Insulin.
Und seit Montag sucht sie jetzt nur noch 3x am Tag ihr Katzenklo
auf. Zwar geht sie immer noch sehr bedächtig, aber die zwei
Vitamin B12-Spitzen scheinen ihre Beweglichkeit etwas zu ver-
bessern. Am Samstag soll Allegra nun ihre 3. Vitamin B12-Spritze
bekommen, und es könnte sein, dass wir demnächst mit dem
Feintuning beim Insulin beginnen müssen. Also lassen wir uns am
Samstag das Ohrpicksen fachgerecht von unserem Tierarzt vor-
führen, werden aber in den nächsten Tagen lieber trotzdem nur
den Urin testen. Denn so ganz perfekt klappt das Insulin-Spritzen
2x am Tag noch immer nicht. Manchmal, wird auch noch durch-
gestochen. Oder Allegra riecht den Braten - dann dauert es einfach
zu lange, und Allegra bekommt schnell Angst. Manchmal zuckt sie
zusammen, bevor die winzige Nadel ihre Haut berührt. Es wird
noch einige Zeit dauern, bis sich das eingespielt hat. Und dann
demnächst zusätzlich 2x täglich Blut am Ohr abnehmen?


Dienstag, 22. Juni 2010

echte Blumen-Limonade



Es ist schon traurig, dass das Katertier nun durch Diabetes
viel mehr Flüssigkeit benötigt. Und daher ist selbst ein
Eimer zum Blumentauchen nicht mehr vor ihm sicher ist.
Aber insgesamt geht es ihm zur Zeit wohl relativ gut. Er
frisst mit Appetit 5 bis 7x am Tag seine zuckerfreien Feucht-
futter, knabbert zwischendurch am Diabetes-Trockenfutter
und scheint zumindest nicht weiter abzunehmen. Bis jetzt
hat sich der Zustand seines Mäulchens noch nicht wesentlich
verschlechtert. Zu den 4 bei Diabetes empfohlenen Schüßler-
Salzen gibt es nur auch noch zusätzlich seit ein paar Tagen
die Nr. 2 zur Stärkung des Immunsystems ins Feuchtfutter.
Denn so ein herzhafter Schluck aus dem Eimer oder aus
diesen Teichen ist ja schon ein ganz schöner Angriff auf das
leicht entzündete Katermäulchen. Und nun werden wir auch
noch ein paar Eimer und Schälchen mit sauberem Trinkwasser
im Garten für ihn aufstellen. Denn so ein Gartenaufenthalt
ist und bleibt die beste Medizin fürs Katerwohlbefinden ...

Foto: S.Schneider


Montag, 21. Juni 2010

Allegra im Minzebett



Wohl noch etwas elektrisiert von der Kuschelzeit in der Microfaser-
decke auf dem Bett, ist Allegra dann am Nachmittag ins Katzenfenster
umgezogen. Der
große Topf Katzenminze hat hier nun fast alle Blüten
verloren und musste endlich raus in den Garten. Die abgeknickten
Blütenrispen und Blütenblätter liegen aber noch als Aroma-Therapie
auf dem Boden bereit ...

Foto: S.Schneider


Wenn der kleine Magen nicht mitspielt ...


Hatte sich nun Maus oder Allegra morgens am Ende der Keller-
treppe übergeben? Beide waren heute früh jedenfalls erstaunlich
matt, wollten kaum raus und brauchten Wärme. Maus lag schon
bald
auf dem grauen Plüschkissen unter der 100 Watt Glühlampe
auf dem Sideboard. Und bei Allegra endete wenig später der
Katzenklobesuch mit einer Katzenpowäsche. Hatten sie nun
beide eines der neuen Feuchtfutter nicht vertragen? Hat Maus
vom letzten Spiel mit einer Maus jetzt Würmer? Oder hat Allegra
Probleme mit ihren inzwischen auf 2x 3 Einheiten gesteigertem
Insulin? Jedenfalls gab es nun nur noch eine Sorte Trockenfutter
und Maus verschlief den Tag in der Kleiderkammer, während
Allegra auch diesen Tag auf dem Bett verbrachte:






Fotos: S.Schneider


Sonntag, 20. Juni 2010

Schafskälte ...



Unser Schäfchen grast lieber im Haus und
mummelt sich in die Decke auf dem Bett.

Foto: S.Schneider


sooo müde & anhänglich




Foto: S.Schneider


Mäuschen hören ...




Foto: W.Hein


Und darum darf die tote Weide nicht sterben



Eine Maus braucht den umgefallenen kleinen Baumstamm
in der Wiese
für ihren Agility-Parcours: Vom Steg in zwei
Sprüngen durch die Zecken-Wiese
zum linken Gartensessel
und dann über den Tisch geradewegs zum rechten Stuhl
.
Über die Stuhlehne am Hopfen vorbei auf den verbindenden
Weidenast zum Küchentisch balancieren und mit einem Hopp
über die
Pflanzschale zum Aussichts- und Schlafplatz.

Hunde brauchen für so eine Übung wohl erst einen Hundeplatz
und ihr Herrchen ...

Foto: W.Hein


Samstag, 19. Juni 2010

Abendstimmung



Jetzt steht es endgültig fest - Liegestuhl & Beistelltisch
braucht eine kleine Maus im Erdbeerfeld!

Foto: S.Schneider


Freitag, 18. Juni 2010

Donnerstag, 17. Juni 2010

gut versteckt



Jetzt weiß ich, warum zeitweilig meine Kleidung
nicht im Stoffhänger sondern am Boden liegt ...

Foto: S.Schneider


Mittwoch, 16. Juni 2010

Da sind sich zwei einig:



Das schöne Sommerwetter verschläft eine Maus nach
ihrem kurzen Morgenspaziergang lieber auf dem Bett.

Und Allegra mummelt sich so sehr unter der Decke ein,
dass die schönene Katz' nur durch einen kleinen Hügel
im Vordergrund zu erahnen ist.

Das kommt davon, wenn graue Katzen nachts
noch sooo lange im Garten unterwegs sind ...

Fotos: S.Schneider


Allegras Lieblings-Gartengras



Wie gut, dass sich in der sonnigen Hof-Rabatte bei meiner Mutter
das
Blauschwingelgras zwischen den Steinen gut versamt. Jetzt
hat Allegra wieder
ein paar Ableger davon am Haus stehen und
kann genüsslich daran knabbern -
genau wie im letzten Jahr ...

Foto: S.Schneider


sprungbereit ...




Foto: S.Schneider


Montag, 14. Juni 2010

Maus im Weg



Jetzt sind die drei Wegplatten zwischen Steg und Betonfläche
so zugewuchert, dass es gar nicht so leicht ist an einer schwer-
beschäftigten kleinen Maus vorbei zum Steg zu gelangen ...

Foto: S.Schneider


Sonntag, 13. Juni 2010

Kontrastprogramm



Wenn sich die Garagentür zum Hof öffnet, dann ist eine kleine Maus
blitzschnell mit in der Einfahrt. Aber heute war ihr wohl nicht nach
Grau auf Grau - sie zieht die roten Pflastersteine des Nachbarn vor.

Foto: S.Schneider


Freitag, 11. Juni 2010

getestet ...



... und für gut befunden!
Eine kleine Maus macht schon mal Probeliegen.

Aber eigentlich haben wir diese zusätzliche Transportbox
aus Kunststoff für Allegras Tierarzt-Besuche angeschafft.

Denn schon bei klein Katze musste ich ja am eigenen Körper
erleben, was es heißt, wenn Katzen beim Herausnehmen aus
dem schicken Weidenkörbchen kraftvoll zubeißen. Da wurde
dann zu dritt mit Handschuhen an dem Korb und dem armen
Katertier in der Praxis herumgezerrt, während eine weitere
Helferin meine blutende Wunde versorgte. Kurz danach hatte
ich zufällig im Internet eine gebrauchte Kaninchenbox mit
seitlichen Verschlüssen, ein paar Straßen von uns entfernt,
entdeckt. Die wurde dann noch am gleichen Tag abgeholt, so
dass das Katertier zukünftig für seine Spritzen und Infusionen
beim Tierarzt sogar in der Unterschale sitzenbleiben konnte.

Und Allegras 'Gulliver 2' - eine Nummer größer, als die Box von
klein Katze - von stefanplast hat jetzt sogar oben im Deckel
eine Streichelklappe. Vielleicht macht das morgen früh den
Tierarztbesuch etwas angenehmer. Denn Allegras Hinterläufe
kommen immer häufiger mal kurz aus dem Tritt. Nun soll es
eine kleine Vitamin B12-Kur für sie geben. Das heißt für
unsere nun schon 2x am Tag gepickste Allegra jetzt auch
noch 3x Samstags für eine Spritze zum Tierarzt ...

Foto. S.Schneider


Mittwoch, 9. Juni 2010

Grau und Grau



So einträchtig nebeneinander - das ist schon sehr lange her ...

Foto: S.Schneider


zwischen Rosen und Ehrenpreis




Foto: S.Schneider


drinnen & draußen ...



Stubenschläferin & Steg-Rollmaus

Foto: S.Schneider


Am Mauseloch




Foto: S.Schneider


Dienstag, 8. Juni 2010

Ich bin ...



... müde,

... hungrig,

... und jetzt fahr endlich, damit ich nach Hause kann!

Fotos: S.Schneider




Sein Fructosamin-Wert liegt bei 560 - für so einen alten Herren
5 Wochen nach seiner Langzeit-Cortison-Spritze wohl noch
ganz schön viel. Mit seiner zweiten Tierärztin, die in der gleichen
Praxis arbeitet (seine ihn vorher behandelnde Tierärztin ist gerade
jetzt für 2 Wochen im Urlaub) habe ich besprochen, dass er nun
Diabetiker-Trockenfutter und proteinreiche Nahrung bekommt.
Begleitend gibt es nun die für Diabetes mellitus
empfohlene mit
Wasser verdünnte Schüßler-Salz-Mischung, die er anstandlos mit
dem Futter aufnimmt. Ihm Insulin zu spritzen kommt aus
den
bereits erwähnten Gründen
nicht in Frage. Notfalls gäbe es noch
die Möglichkeit ihm 2x täglich eine Tablette zu verabreichen.
Aber zunächst werden wir abwarten ob die Futterumstellung in
Kombination mit Salz-Tabletten eventuell doch ausreicht seine
Werte etwas zu verringern. Aber wahrscheinlich hat leider die
Langzeit-Cortison-Spritze den richtigen Impuls für eine Diabetes-
Erkrankung gegeben. Wir werden versuchen die Ketone und
Glukose im Harn zu kontrollieren. Leider konnte mir die Tier-

ärztin jedoch nicht sagen, welche Urin-Teststreifen ich hierfür
besorgen muss. Für Allegra hatte ich Combur 3 besorgt, aber
die messen nur Glukose, ph und Protein. Vielleicht finde ich
hier die entsprechende Info! Aber mit dem Katzenklo und dem
Urin in der streufreuen Ecke ist das ja sowieso so eine Sache ...



Bei Allegra wurde bei der Blut-Untersuchung am 20. Mai allerdings
sogar ein Fructosamin-Wert von 679 festgestellt. Unsere Diabetikerin
machte uns heute Abend dann noch etwas mehr Kummer: Zwar kam
sie gern mit in den Garten, aber mitten im Gehen sackte ihr auf
dem Steg plötzlich das Hinterteil weg. Diese motorischen Störungen
treten in letzter Zeit zwar seltener auf (oder fallen uns nur seltener
auf?), aber sind nun extremer geworden. Zum Glück springt sie
wieder mehr - noch vor ein paar Tagen überlegte sie, ob sie
wirklich in die ca 50cm hohen Fensterbänke wollte ...



Freitag, 4. Juni 2010

Noch etwas zögerlich ...



... sitzt klein Katze nach dem Tierarzt-Besuch
in sicherer Entfernung von mir im Garten.

Es war ganz schön anstrengend für so wenig Kater
so viel But für die Tests hergeben zu müssen, ...

aber die Infusion tat ihm gut, und nun raschelt das Papier.
Jetzt gibt es wieder einen Snack - Roastbeef im Garten!

Fotos: S.Schneider



Ganz schön matt war der arme Kerl, als er zum Tierarzt musste.
Aber das störende Herzgeräusch ist weg - es hing wohl wirklich
mit der Entzündung im Körper zusammen. Weder beim Ertasten
der Nieren noch der Blase protestierte er. Und auch das Mäulchen
ist weiterhin auf dem Wege der Besserung. Um Herauszufinden,
ob sein vermehrter Durst nun mit Diabetes, der Schilddrüse oder
doch mit den Nieren zusammenhängt, wurde er nun zum dritten
mal angezapft. Inzwischen hat er leider schon Routine ...

Am Nachmittag lagen die ersten Ergebnisse vor: Die Schilddrüse
ist in Ordnung, aber nun heißt es einen zweiten Diabetiker zu
versorgen. Wahrscheinlich hat die 2-Monats-Spritze Cortison bei
ihm Diabetes ausgelöst. Allerdings hatte ich schon vor der Blut-
abnahme mit der Tierärztin besprochen, dass die Verabreichung
von Insulin meiner Mutter nicht zuzumuten ist, da sie ja bereits
meine 103-jährige Großmutter als bettlägerigen Vollzeit-Pflegefall
nahezu allein versorgt. Auch wäre es für den ohnehin ängstlichen
Kater eine Qual 2x am Tag gegriffen zu werden, um ihn zu testen
und anschließend Insulin zu spritzen. Da haben wir zu zweit mit
Allegra schon so unsere Probleme!

Zum Glück hatte ich bereits vor ein paar Tagen einen kleinen
Beutel von Allegras Diabetes-Trockenfutter nach Braunschweig
mitgenommen, und auch das Katerfutter in den letzten Tagen auf
zuckerfreie, proteinreiche Dosen bzw. Beutel umgestellt. Nun
gab es also das ok der Tierärztin, dass auch er zukünftig dieses
Diabetes-Trockenfutter bekommen sollte. Leider ist für ihn das
Futtersortiment eingeschränkter als für Allegra. Denn meist bietet
die Tiernahrungs-Industrie nur Diabetes-Futter für übergewichtige
Katzen an. Aber dieser inzwischen 16-jährige Herr wiegt im Korb
gerade mal 5,2 Kg ...

Leider stellte sich heraus, das Naturheilverfahren in der Tier-
arztpraxis zwar auf dem Leistungsverzeichnis-Schild angeboten
werden, aber die Beratung dann doch eher aus Büchern kommt.
Zum Glück hatte uns unsere Haus-Mitbewohnerin schon vor ein
paar Tagen darauf hingewiesen, dass die Verabreichung von
Globulis für Diabetiker bedenklich sei, da die Streukügelchen aus
purem Zucker bestehen. Also kämen für klein Katze und Allegra
nur Bachblüten oder Schüßler-Salze in Frage. Mit Bachblüten in
Form von Rescue-Tropfen hatten wir bei Maus & Allegra nur ein
einziges Mal in einer Transport-Situation Erfolg. Danach wurden
beide schon nervös, wenn wir das Fläschchen in ihrer Nähe
öffneten. Ob der geringe Alkoholgehalt schon Erinnerungen an
stressige Momente hervorrief? Auf Schüßler-Salze hatten wir
Allegras Tierarzt bereits angesprochen - er wollte sich infor-
mieren, riet aber davon ab alles gleichzeitig auszuprobieren:
Futterumstellung,
Insulin und Salze. Da allerdings für das Kater-
tier kein Insulin in Form von Spritzen oder Tabletten in Frage
kommt, und seine Werte nun über den Harn kontrolliert werden
sollen, habe ich gestern Abend noch schnell zunächst 3 von 5
Salzen besorgt, die von Claudia-Bergmann-Scholvien in dem
Buch '
Schüßler-Salze für meine Katze' bei Diabetes mellitus
empfohlenen werden. Meine Mutter wird nun je eine halbe
Tablette pro Tag pulverisieren, in etwas Wasser auflösen und
über den Tag verteilt seinem Feuchtfutter beimischen.
Vielleicht ist er bereit die Salze aufzunehmen ...



Nachtrag Samstag 5. Juni 2010:
Da Allegras erste Ration Insulin eventuell wohl nicht über
das Wochenende reicht, war ich eben bei ihrem Tierarzt.
Zum Glück brauchen wir uns um ihre Keton-Werte noch
nicht zu sorgen und können uns ganz langsam an eine zu
ihr passende Insulin-Dosis heranarbeiten. Inzwischen hat
sich unser Tierarzt auch mit dem Thema Schüßler-Salze
befasst, und stuft sie ebenfalls als unbedenklich ein. So
dass die Salze als Begleit-Therapie durchaus sinnvoll sein
können. Nun werden wir ersteinmal abwarten, ob und wie
das Katertier auf die Salzmischung reagiert, und dann wohl
in der nächsten Woche Allegra etwas mit den passenden
Salzen aufbereites Futter anbieten.

Auf jeden Fall werden unsere Katzen weiterhin abwechselungs-
reiche Kost von verschiedenen Trocken- und Feuchtfutter-
Herstellern bekommen, ebenso Thunfisch & Lachs im eigenen
Saft aus der Dose, etwas Roastbeef oder Putenaufschnitt ohne
scharfen Rand - der bleibt für uns übrig, wir werden versuchen
ihnen ein
paar Rezepte aus diesem Buch schmackhaft zuzu-
bereiten
(eigentlich hatten wir das Buch vor Jahren nur zum
Spass gekauft) und natürlich gibt es Medizialafutter für die
beiden Diabetiker. Obwohl Maus wohl gerade diese Futter-
sorten zur Zeit am Liebsten frisst. Aber da sie keine Nieren-
probleme hat und auch etwas abspecken könnte, ist das
nicht weiter tragisch. Und auf die ganzen schönen Reste
wartet schon der Drosselmann vorm Treppenhaus, um seine
Schreikinder im Waldnest zu füttern. Sonst vergreift er sich
in seiner 'Not' auch am Fischfutter oder kommt am Besten
gleich zur Futtersuche ins Haus ...