Mittwoch, 10. November 2010

Nun ist sein kleiner grauer Körper ...


... wieder im Garten - sein Platz ist jetzt zwischen zwei Kiefern.

Und sein alter, fast morscher Kratzast, den meine Mutter
jahrelang liebevoll auf ihrem Rasen duldete, wird uns dort
noch einige Zeit an ihn erinnern. Bis auch dieses Holz im
Kreislauf von Leben, Sterben und Vergehen verschwindet.
Aber genau wie an unseren Kater Bibi, der auf der anderen
Seite des Gartens vor fast 21 Jahren seinen Platz bekommen
hat, werden wir uns noch oft an die vielen Momente mit
dem kleinen grauen Dickkopf erinnern ...


Leider fiel es ihm wahrscheinlich sehr schwer zu akzeptieren,
dass sein kranker Körper am Ende seiner Kräfte angekommen
war. Er hatte sehr lange dagegen angekämpft und konnte seinem
kleinen Dasein wohl trotz aller Beschwerden noch immer etwas
abgewinnen, selbst als es im Garten kälter wurde. Aber nun
wurde es Zeit, und es schien, als wollte er diesen Weg nicht
allein gehen.
Es war kein leichter Weg. Trotzdem war es für
den
kleinen Kämpfer wohl richtig diesen natürlichen Weg zu
gehen. Und wir sind erleichtert, dass er es jetzt geschafft hat.


Kommentare:

Brigitte hat gesagt…

Da ist er zuhause und ich find es schön, dass er da seine Ruhestätte gefunden hat, wo er so gerne war.

Lass dir einfach Zeit, wir verstehen das und warten gerne.

Im Laufe der Zeit durften wir ihn ja alle kennenlernen - den Herrn Katze, kleiner Dickkopf!

Ganz liebe Grüße, Brigitte

Hexenessel hat gesagt…

Schmerz und Weinen bedeutet verarbeiten, aber nicht vergessen. Ich kann das so gut nachfühlen, denn auch ich habe schon 3 Katzen verloren. Du hast ihn auf dem ketzten Weg hier auf der Erde begleitet und er wird es dir im Jenseits danken.
Sei nicht allzu traurig und glaube daran, dass er auf die eine oder andere Art wiederkommt.
Blessed be

Sabine hat gesagt…

Oh, tut mir sehr leid für euch. Jetzt ist er über die Regenbogenbrücke gegangen und hat einen schönen Platz bekommen.
Liebe Grüße Sabine

Kleine-creative-Welt hat gesagt…

Liebe Silke,
ich drück dich in Gedanken - vor allem für deine liebevolle Pflege bis zuletzt - und dafür, dass er noch einige schöne Tage in seinem geliebten Garten erleben durfte - sag auch deiner Mama ganz liebe Grüße von mir - für mich war es damals auch tröstlich, dass unser Blacky bei uns im Garten blieb -
ganz liebe Grüße - und ein wenig Trauer doch....
Ruth

Nicky hat gesagt…

Es tut mir wirklich von Herzen leid, dass der Süße nun doch den letzten Weg über die Regenbogenbrücke gehen musste... Auch wenn ich ihn nicht persönlich kennengelernt habe, in all den letzten Wochen ist er mir durch Deine Beiträge sehr ans Herz gewachsen... ich sitze hier mit Tränen in den Augen, denn auch diese Zeilen von Dir gehen mir wieder sehr Nahe... durch den Diabetes, den Lupo hat (der auch seinen Garten so liebt) und die spürbaren Nebenwirkungen tagtäglich, sind mir Deine Beiträge immer sehr Nahe gegangen und ich habe mich immer wieder gefreut, wenn es ihm besser ging... sicher geht es ihm dort im Regenbogenland wieder gut und bestimmt ist er dort auf der anderen Seite mit offenen Pfötchen von den anderen Tieren empfangen worden. Jetzt tapst er mit all den anderen Regenbogen-Katzen im Regenbogenland über die grünen und weiten Wiesen... und im Garten hat er nun einen Platz bekommen, wo er immer gerne war...
Liebe Grüße
Nicky

Mizi B. hat gesagt…

Nun hat er den Weg in die geistige Welt gefunden, der Herr Katze. Ihr habt ihm so viel Liebe und Zuwendung gegeben. Es war schön, das miterleben zu dürfen. Auch, dass der graue Herr den Weg gehen durfte, der sein Weg war. Das ist alles andere als selbstverständlich. Danke für das Mitteilen und das Dran-teilnehmen- dürfen.

Alles Liebe, Mizi B.

taytom hat gesagt…

Mir laufen die Tränen.. seit Wochen, nein, seit Monaten, bange und zittere ich im Stillen mit Euch und obwohl klar war, dass dieser Tag eher früher als später kommen musste, traf es mich eben mit voller Wucht.

Ich fühle mit Euch, ich trauere mit Euch. Ich freue mich aber auch für den süßen grauen Herrn, dass er es endlich geschafft hat zu gehen.

Seine letzte Ruhestätte hättet Ihr nicht besser auswählen können..

..in stiller Trauer...
Melanie

Anonym hat gesagt…

....und mir gehts grad wie taytom.
eine ganz feste umarmung schickt Euch
graugrün

Marlene hat gesagt…

Auch wenn man erahnte bald der Tag naht und er seine letzte Reise antritt, ist es doch ein Schock. Auch mir kullern die Tränen, denn man hatte so mit dem kleinen Mann gehofft, gebangt und gelitten.

Machs gut kleiner Mann und komme gut im Regenbogenland an

Traurige Grüße
Marlene

Petra hat gesagt…

......aber es ist doch wirklich traurig.......so ein tapferes Kerlchen.....letztendlich hat er euch aber die Entscheidung abgenommen.....und dieser Ruheplatz gefällt ihm sicherlich....alles Liebe

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Liebe Silke,
es ist immer schwer und es wird immer wieder weh tun, aber wie Ihr diesem kleinen grauen Herrn Kater, das Sterben erleichtert habt und ihm das letzte - ihm noch verbliebene Leben - so liebevoll und auch mit großer persönlicher Hingabe mit ihm gemeinsam - gestaltet habt, das hat mein Frauchen tief berührt.
Wuff und LG
Aiko und sein Frauchen

Raphaela hat gesagt…

Ich hab Herr Katze in den letzten Wochen so lieb gewonnen, dass es jetzt doch so schnell zu Ende geht hab ich nicht erwartet... Mein tiefstes Beileid für euren schmerzlichen Verlust, der süße Senior wird mir in eurem Blog sehr fehlen...
Traurige Grüße
Raphaela

katzenfreundin hat gesagt…

Ich habe mir schon fast sowas gedacht. Im Laufe der Zeit habe ich Euren grauen Kater sooo lieb gewonnen. Ihr habt ihn so liebevoll gepflegt bis zum Schluß.

Mehr kann ich jetzt nicht schreiben, mir laufen die Tränen über die Wangen.

Ich trauere mit Euch.

Traurige Grüße

Claudia

Micha hat gesagt…

nun hast Du ihn geschrieben, den Eintrag den ich schon länger erwartet habe. Mir laufen die Tränen, ich bin traurig, aber auch ein wenig erleichtert. Das dieser Tag kommen würde wusten wir alle. Aber wenn ein Gefährte nach so langer Zeit geht, tut es weh.
Ich denke an Euch.
LG Micha

renate hat gesagt…

Sehr berührte Grüße - von Renate

Christina hat gesagt…

Liebe Silke,
nun bin ich traurig und gleichzeitig froh, Katerchen hat es geschafft. Eurer Liebe und Fürsorge hat es ihm ermöglicht, diesen Weg auf natürliche Art zu gehen, das ist eine große Gnade. Sogar gewartet hat er auf dich...
Ich schicke dir eine Umarmung,
ganz liebe Grüße,
Christina

Luna and Luzie hat gesagt…

Oh je......das tut mir leid!
Nun muss ich doch ein bisschen weinen....so kurze Zeit nach Ollis Tod geht es mir sehr nahe.
Er war euch sicher sehr dankbar dass ihr in seinen letzten Wochen so liebevoll für ihn gesorgt habt und nun seinen Lieblingsplatz für seinen letzte Ruhestätte ausgesucht habt.
Ich werde immer an ihn denken, wenn ich den Mietzer in unserem Garten sehe.
Ich drück dich ganz doll von hier aus!!!
Liebe Grüße
Stefanie

Cat with a Garden hat gesagt…

Eine wunderbare letzte Ruhestätte hat Euer hübscher Katermann gefunden. Es ist schön, dass er jetzt seinen Frieden hat.

Doro hat gesagt…

..ich sag mal DANKE ,weil er es nicht mehr kann, für so viel Liebe, Pflege und Respekt,den das graue Pelzchen durch Euch erfahren hat....Abschied ist immer schwer-vor allem wenn der Kontakt so intensiv war...Doro

Gartenfee hat gesagt…

Jetzt hat es der tapfere Kerl geschafft und ruht an seinem liebsten Ort...Ich habe ihn in den letzten Monaten richtig liebgewonnen, den Herrn Kater. Jedes Mal wenn es hier im Blog etwas ruhiger war, habe ich befürchtet, dass er nun über die Regenbogenbrücke gegangen ist. Aber dann kamen doch immer wieder neue Berichte über ihn. Er war schon ein richtiger Kämpfer und ich finde es sehr lobenswert, dass Ihr Euch bis zum Schluss so liebevoll und aufopferungsvoll um ihn gekümmert habt. Ich bin wirklich sehr berührt und muss mit den Tränen kämpfen...

Fühl Dich gedrückt, liebe Silke!

Liebe Grüße von Bärbel

Die LuLs und Danny hat gesagt…

Liebe Silke,
ich sitze hier und bin ganz traurig. Der kleine Kämpfer. Du warst bis zum Schluss für ihn da, dass wird ihm sicherlich in seinen letzten Stunden sehr geholfen haben.
Liebes Katertier,
ich wünsche Dir eine gute Reise über den Regenbogen. Nun hast Du keine Schmerzen mehr und wirst mit all unseren Lieben wieder umhertollen.

Liebe Knuddels
Danny mit Lucy

carola hat gesagt…

ach herr katz, auch wenn ich es wußte dass es so endet, und wenn ich vorhin beim sturm noch an dich dachte . . .
meine tränen kullern doch . . . ich habe die bilder vor augen, deine bilder . . .
deine letzen wochen und monate . . .
so ein kleines katerleben, das uns mit so viel freude und liebe bereichert hat . . .

wenn es gutgeht, werden wir uns (wieder)sehen.


silke ich drücke euch in gedanken ganz kräftig.

Tatzelwurm hat gesagt…

Die Berichte über den kleinen grauen Herrn haben mich tief bewegt.
Heutzutage ist es nicht mehr selbstverständlich, dass eine Katze selbst entscheiden darf, wann sie gehen mag. Schließlich ist es ja auch nicht einfach das auszuhalten, wenn es dem Liebling nicht gut geht.

Danke, dass wir über die Berichte das miterleben durften.

Liebe Grüße, Tatzelwurm

Alex aus dem Gwundergarten hat gesagt…

Oh, Mensch, Silke, ich kämpf grad mit den Tränen. Ich schicke Dir und Deiner Mutter eine ganz dicke Umarmung. Es tut mir unendlich leid für Euch, aber für den alten Herrn bin ich dankbar und froh, dass er den letzten Weg geschafft hat. Ich hoffe, meine Katze Jazz hat ihn bereits empfangen und ihm all die schönen Dinge gezeigt, die es im Katzenhimmel zu entdecken gibt. Und wenn wir dann mal den Weg antreten müssen, ja dann hoffe ich ganz fest, dass unsere geliebten Fellnasen auf uns warten. Weisst Du, ein Sein in welcher Form auch immer, ohne sie... wäre einfach nichts und trostlos. Ich lebe mit der Hoffnung, irgendwann sie wieder an mich drücken zu können.
Tief traurige Grüsse
Alex

Cecie hat gesagt…

ich drück dich, euch.

susanne hat gesagt…

Ihr habt ja lange damit gerechnet, doch wenn es dann soweit ist, dann ist es doch ganz plötzlich.
Er hat es nun endlich geschafft und ist in seinem geliebtem Garten. Ihr habt alles getan, was ihr tun konntet, er wird Euch bestimmt sehr fehlen doch irgendwann kannst Du Dir seine Bilder in dankbarer Erinnerung ansehen.

Sei ganz lieb gegrüßt,

Susanne

FrauZwitscher hat gesagt…

Ich drück Euch!

Talarion hat gesagt…

Ich möchte euch auch mein Beileid für euren Verlust aussprechen. So etwas trifft einen sehr sehr hart. Ich hatte beim lesen eures Berichts auch Tränen im Auge. Irgendwie muss das Janosch gespürt haben denn er hat mich plötzlich so alarmiert angschaut. Ich denke ihr habt für den Kleinen alles getan was möglich war. Sie können leider nicht sprechen und so müssen wir erahnen was in ihnen vorgeht. Fühlt euch ganz lieb gedrückt !

SchneiderHein 3 hat gesagt…

@ Talarion
Manchmal ist es in Haus & Garten noch ziemlich einsam. Denn vor etwa einem Jahr lag Herr Katze noch ab und an in seinem Sessel im Wohnzimmer oder stromerte gemütlich durch den Garten.
Und nach den Erfahrungen, die wir nun seit einen 3/4 Jahr mit Allegra gesammelt haben, bin ich mir ziemlich sicher, dass das Katertier heute noch leben würde, wenn ich mit den heutigen Erfahrungen zum Tierarzt gegangen wäre - bzw. die Behandlung dort rechtzeitig umgestellt oder sogar abgebrochen hätte. Aber zum Glück hat er fast 15 relativ unkomplizierte Jahre durchleben dürfen und konnte selbst in seinem totkranken Zustand anscheinend seinem kleinen Dasein noch etwas abgewinnen. Wir sind allerdings froh, dass er es noch vor dem Wintereinbruch geschafft hat - es wurde Zeit.
Ob es sinnvoll ist sein Tier im komatösen Zustand sterben zu lassen? In Tiersendungen werden die Tiere dann ja gerne 'von ihren Leiden erlöst' ... Aber auch, nachdem ich nun noch viel darüber nachgedacht habe, und inzwischen auch meine Großmutter sterben konnte, bin ich noch immer der Meinung, dass es richtige Weg war unserem grauen Herrn die Zeit zum Sterben zu lassen.
Das soll aber nicht heißen, dass ich ein Gegner der Sterbehilfe bin. Es sollte nur von Fall zu Fall sehr genau überlegt werden.