Donnerstag, 28. Juni 2007

Nein, ich bin noch nicht müde ...




... und bleib' noch etwas draußen.

Foto: S.Schneider


Dienstag, 26. Juni 2007

Variationen von Grau ....

... passend zum Wetter


Foto: W. Hein

Samstag, 23. Juni 2007

Oskar wir vermissen Dich!





Jeden Tag sehen wir mehrmals zu dieser Tür in der Hoffnung,
dass sich uns wieder dieser so vertraute Anblick bietet. Aber
Oskars Stammplatz bleibt seit einigen Tagen leer. Am Dienstag
Abend erfuhren wir, dass Oskar in der Nacht von Sonntag auf
Montag spurlos verschwunden ist. Auch wenn er uns häufiger
mal mit seiner zweiten oder gar dritten Tour durch Haus nervte,
weil er sich in seinen hübschen Katerkopf gesetzt hatte: "Ihr habt
doch noch Futter!", "Ihr habt doch bestimmt noch was besseres
zu bieten!" oder auch einfach nur "Hallo hier bin ich, und ich
brauche jetzt mal ein paar Streicheleinheiten!" So waren seine
Rundgänge durch Haus und Garten über 6 Jahre lang ein unregel-
mäßiger aber fester Bestanteil unseres Lebens.



Samstag, 16. Juni 2007

Ein perfekter Tag

... für Oskar

Von der Oberkante des hohen Sichtschutzzauns vom Nachbarn
ist es nur ein Katersprung auf das Garagendach. Von dort hat
Oskar alles im Blick.

Die Gelegenheit ist günstig. Das Haus steht offen.
Die Futterbar ist gut gefüllt. Die eine Katz ist nicht zu sehen.
Das andere Mädel schläft auf dem Bett. Na, dann los!

Allegra träumt selig von Graswedelspielen und bemerkt
nicht einmal, wie Oskar zielstrebig am Bett vorbei geht,
um die Futterbar zu inspizieren.

Das war lecker! Wenig später hat Oskar seinen ersten
Durchgang beim All-You-Can-Eat-Buffet beendet. Etwas
Lamm mit Soße, und knuspriges Knabberzeug mit Huhn
oder Fisch und noch ein Snack für ein seidiges Fell. Den Mädels
geht es nicht schlecht. Jetzt ist es Zeit, sich hier nach etwas
Spaß für kaltschnäuzige Kater umzusehen ...


"Ist die Maus schon wieder zu Haus?" Schlaftrunkend räkelt
sich Allegra in Organza. Und muss feststellen, dass als realer
Alptraum ein Oskar wieder mal das Haus erobert hat. Das
hätte sie lieber verschlafen. Aber es kommt noch schlimmer:
"Heh, das ist meine Minzemaus!"


Zu spät. Die Maus gehört jetzt Oskar. Dass vorher
die Mädels dran geschleckt haben, macht es noch besser.
Denn jetzt ist der Boss im Haus. Und der hat gleich
einen satten Minzerausch.


Na, gut! Wenn Kater so nett rauskomplimentiert wird, kann
er auch gehen. Hauptsache seine neue Minzemaus kommt mit.
Durch die Garage geht es nach vorn auf den Hof. Und hier
holt sich Oskar dann endlich ungestört den Minzekick.

Das tat gut. Ganz geschafft liegt der Kater danach in der Sonne.
Die neue Eroberung direkt vor Augen. Noch eine kleine Pause und
dann geht der Rundgang weiter.

Von drinnen hat Allegra missmutig das ganze Schauspiel verfolgt.
Sie trauert ihrer Minzemaus nach. Dieser Kater ist wirklich
frech wie Oskar.

Oskars Rundgang, zweite Runde: Nach ein paar Nachbargärten
ist es Zeit für einen kleinen Pausensnack. Und bei den Mädels
schmeckt es doch am besten. Also vom Garagendach wieder
die Lage sondieren ...

Maus hat im Garten gedöst und ist genervt.
Dieser Kater ist wie ein menschlicher Schnupfen.
Von Zeit zu Zeit erwischt es einen und es dauert,
bis er wieder weg ist
.

Diesmal wird der Tisch draußen gedeckt. Picknick im Garten
ist auch nicht schlecht. Diese ständige Kletterei über Zäune
und Dächer macht ganz schön hungrig.

Maus würde Oskar gerne wegfunkeln. Aber dieser
blöde Kater kapiert einfach nicht, dass das ihr Garten
und ihr Haus ist. Und jetzt kommt sie noch nicht mal rein.
Die kleine Katze muss warten, bis ein verfressener Kater
wieder abzieht ...

Der ist aber noch lange nicht fertig. Ein bischen nervig ist es
schon, wenn einem jeder Bissen von einer kleinen Katze ins
Leckermäulchen geguckt wird. Aber egal, diese kleinen Lammsticks
gab es eben noch nicht. Und sie sind viel zu lecker.


Da liegt jemand stolz wie Oskar. Das ist doch ein perfekter Tag!
Ein weiterer kleiner Minzerausch auf dem Hof und eine kurze Pause
in der Sonne. Eigentlich ist doch noch Zeit für eine weitere Runde ...

Fotos: S.Schneider & W.Hein


Montag, 11. Juni 2007

Sooo heiß!

Maus hatte sich tagsüber im Haus verkrochen.
Hier fand ich sie am späten Nachmittag,
als der Teich bereits im Schatten lag ...





Mir ist sooo heiß!

Fotos: S.Schneider

Sonntag, 10. Juni 2007

Noch ein heißer Tag

Im Haus war es den ganzen Tag viel zu warm.
Also holte ich mir die Liege aus dem Treppenhaus
und stellte sie vor die Glasfassade in den Schatten.
Eigentlich wollte ich von dort den Blick in den
Garten genießen, aber ...

... da war jemand schneller!





Und als sie endlich ausgeschlafen hatte ...

... war der Platz gleich wieder besetzt!

Fotos: S.Schneider

Samstag, 9. Juni 2007

Viel zu heiß!

Eigentlich liebe ich ja Wärme - aber bei diesen Temperaturen ...

liege ich lieber hier unter dem Tisch ...

und warte bis es draußen wieder kühler wird.

Fotos: S. Schneider

Donnerstag, 7. Juni 2007

3x Fisch

Wir haben Hunger, Hunger, Hunger ...

Foto: W. Hein

Samstag, 2. Juni 2007

Minze-Maus


Ein neuer Topf - mmh - riecht das lecker ...

eine Nase voll Katzenminze.

Mal dran schlecken ...

... dann etwas knabbern ...

... frisch schmeckt es am Besten!


Zwei graue Katzen. Inzwischen leben sie schon über 5 Jahre zusammen. Und sind Katzenpersönlichkeiten mit ganz unter- schiedlichen Vorlieben: Während Allegra mehr eine Hauskatze ist, die ab und an in ihren Garten geht, ist Maus eine Freigängerkatze, die ab und an in ihrem Zuhause vorbeischaut. Allegra spielt vorzugsweise mit Katzenspielzeug im Haus, Maus hingegen findet ihr Spielzeug im Garten. Allegra liebt verschiedene Varianten von Fertignahrung, Maus ist neuen Geschmacksrichtungen immer sehr aufgeschlossen. Allegra trinkt ihr Leitungswasser nur aus Schalen, Maus schleckt das Modderwasser aus Pfützen. Wenn Besuch kommt, ist Allegra spurlos verschwunden, Maus testet alle Gäste auf den Kuschelfaktor. Allegra putzt sich jeden Abend ausgiebig, während eine müde Maus nur schmuddelig in die Kissen sinkt. Allegra holt sich ihren Rausch mit gekaufter, getrockneter Katzenminze, Maus bevorzugt die echte pflanzliche Frischware.

Fotos: W.Hein