Sonntag, 18. Februar 2018

Wenn Flo & Finja im Keller sind ...


… dann freut sich Feala im Spieltunnel, wenn 
Wolfgang für sie die ganz alte Angel schwingt:










Fotos: W. Hein


Dieser türkis-grüne kleine Plüsch-Knochen war eines 
der letzten Katzenspielzeuge, die wir vor vielen Jahren
für Maus & Allegra angeschafft hatten. Doch irgendwann 
wurden solche Spielzeuge für sie uninteressant. Daher 
bastelten wir aus diesem kaum benutzen Spielzeug, 
etwas Hutgummi und einem Alustab eine Katzenangel 
Katzen-Mädchen. Doch bevor eines der drei Mädchen 
damit spielen konnte, hatte sich ihre Mama die Angel 
knurrend gegriffen, sich damit unters Sofa verzogen, 
das Spielzeug voller Begeisterung abgeschleckt und 
anschließend das Hutgummi zerbissen. Es dauerte noch 
ein Weilchen, bis die Mama daran das Interesse verlor, 
und eine neugierige Flo endlich das wieder befestigte 
Plüsch-Teil an der Angel fangen konnte. Erst viel später 
trauten sich auch ihre zurückhaltenderen Schwestern 
an das Spielzeug heran. 

Und inzwischen besteht das mehrfach durchgebissene 
Gummiband fast nur noch aus Knoten 


Freitag, 9. Februar 2018

Apfelspiele


Wenn die kleine Meute nach Allegras Frühstück die alte Dame 
in die Kleiderkammer besuchen darf, wird sofort die Futterbar 
gestürmt und dort ein Reste-Essen veranstaltet. Dann wird ihr 
großes Klo genau inspiziert, notfalls die Hinterlassenschaften 
ordentlich verscharrt, eventuell auch mal ihr Klo benutzt und 
anschließend einige Minuten wie wild am Klopodest getobt. 
Doch irgendwann findet jedes der 3 Mädchen ihren Lieblings-
Liegeplatz im Raum, und es kehrt etwas Ruhe ein. 

Es sei denn wir müssen mal kurz in den Keller. Denn dann 
sind die Drei eben noch so müden Mädchen sofort bereit 
aufzuspringen und durch den schmalen Spalt der Schiebetür 
ins Treppenhaus unserer Haus-Mitbewohnerin zu stürmen.
Meist wird zunächst Fangen auf den Treppenstufen gespielt 
und bald darauf kurz das Bad erobert. Denn auch dort sind 
die Dusche und Waschbecken besonders interessant.

Aber heute hörte ich plötzlich so ein merkwürdiges Rascheln - 
es klang nach ganz dünner Plastikfolie. Schnell begab ich mich 
auf die Suche nach dem Geräusch und sah Finja, wie sie am 
Kücheneingang mit einem Apfel spielte. Und weiter hinten an 
dem Regal war Feala schwer beschäftigt 


Foto: S.Schneider


Herr Katze hatte sich als kleiner Kater auch gern mal Radieschen 
als Spielball gemopst und bald darauf im Spülbecken versenkt. 
Und von Flo kennen wir es schon länger, dass sie Kirschtomaten 
vom Sideboard wirft, um die kleinen roten Bälle dann gekonnt 
übers Parkett zu spielen. Auch Bananen sind vor Flo oftmals 
nicht sicher - bisweilen findest sie es spannend auf den Enden 
der Bananen im Obstkorb herum zu kauen oder sich eine Kiwi 
mit dem Mäulchen und mit Hilfe der Krallen herauszufischen
Und diese Vorliebe für Obst hat nun wohl auch Feala 
für sich entdeckt ...


Dienstag, 6. Februar 2018

duftende Flo ...


Flo liebt Wasser. Inzwischen ist sie sogar häufiger 
beim Zähneputzen auf dem Waschtisch im Bad dabei. 
Beim Geschirrvorspülen und Geschirrspüler bestücken 
sowieso. Und kaum eine Waschmaschinen kann ich 
im Keller ohne sie befüllen. So auch heute, als ich 
eine Ladung Hemden in die Waschmaschine stopfte 
und das Feinwaschmittel Perwoll hinzugab. Eine Flo 
blieb danach natürlich im Keller 

Doch nach ca. 45 Minuten kam sie plötzlich angerannt 
und fing an sich mitten im Raum wie wild zu putzen.

Feala hatte anscheinend Flos Anspannung bemerkt, 
kam schnell zu ihr und beschnupperte den Schwanz.

Und während Flo sich sorgfältig die linke Pfote schleckte, 
war Feala ausgiebig mit dem Flo-Schwanz beschäftigt 

Was war passiert? Als ich näher kam konnte ich erkennen, 
dass der Flo-Schwanz, die Hinterläufe sowie die Vorderpfoten 
pitsche-patsche nass waren, und sich schon eine kleine Pfütze 
auf dem Parkett gebildet hatte. Dann kombinierte ich: Wenn 
der Wasserhahn für die Waschmaschine aufgedreht wird, und 
bald darauf das Wasser rauscht, ist eine Flo ganz aufgeregt. 
Oftmals springt sie in das Waschbecken neben der Maschine 
Und wahrscheinlich erwartete Flo dort voller Freude den 
ersten Perwoll-Spülgang, denn sie duftete unheimlich gut.

Also ist das Feinwaschmittel Perwoll nicht nur 
für die Schäfchen-Wäsche bestens geeignet - 
auch Katzen lassen sich damit prima spülen 

Fotos: S.Schneider


Mittwoch, 31. Januar 2018

Feala packt aus ...


Rums, während ich ganz gemütlich mit Finja auf dem Bett lag, 
polterte es plötzlich in der Küche. Dazu ein leises Klingeln, 
und mir war klar, dass meine telefonische Reklamation jetzt 
nicht mehr nötig war: Unser liebster Futter- & Katzenstreu-
bespielte Kratz-Spielzeug blöderweise zusammen mit 2 Säcken 
Katzenstreu verschickt. So dass auf dem Transportweg dann 
natürlich die Pappumrandung der Kratzfläche gestaucht wurde. 
Und nun war die nachbestellte leicht beschädigte Spielkiste 
offensichtlich vom Tisch geknallt 

Für Feala war das aber kein Grund zu flüchten.

Im Gegenteil: So ein Ding muss sich doch irgendwie öffnen!

Und als ich genauer hinschaute, hatte Feala schon 
mit ihrer rechten Pfote ein kleines Loch in die Folie 
der Spielfläche gebohrt und angelte nun eifrig 
nach dem darunter versteckten Klimper-Bällchen.

Also wurde der neue Kratz-Spielkasten ganz schnell 
von der restlichen Folie befreit, und Feala sofort
wieder zur Verfügung gestellt. Blitzschnell war dann
das erste der zwei Bällchen heraus geangelt, so dass 
nun auch Finja in der Küche erschien. Denn klingende 
Glöckchen erregen noch immer die Aufmerksamkeit 
unserer 3 Katzenmädchen 


Fotos: S.Schneider


gemeinsam spielen


Bald nachdem Finja auch in der Küche erschien, 
hatten die 3 Mädchen dann mächtig Spaß an dem 










Fotos: S.Schneider


Futterplatz ...


Oft lese ich, dass Katzen einen festen Futterplatz brauchen. 
Bei uns gibt es zwar einen festen Platz, wo das noch nicht 
Aber die kleine Raubtier-Fütterung findet jetzt eigentlich  
immer nach Lust und Laune unserer Katzenmädchen an ganz 
unterschiedlichen Orten in der Küche - oder sogar auch im 
Wohn-/Schlafraum statt. Denn bisweilen brauchen sie etwas 
 mehr Abstand zueinander, da vor allem Finja sonst häufiger
ihr Futter knurrend bis zu 1m weit in den Raum verschleppt.


Doch heute wollte Feala dafür noch nicht einmal 
ihre neue Kratzbox verlassen ...

Foto: S.Schneider

Und auch Maus & Allegra genossen es früher ihr Futter 


Flo mag auch Rucola


Eigentlich klappt es meist ganz gut, dass unsere drei Mädchen 
von seinem Tablett serviert. Aber heute hatte er ausnahmsweise 
nur für uns Pizza mit Rucola & Parmaschinken mitgebracht. Und 
da die Pizza immer kälter wurde, hatte er leider auch mal nichts 
für die erwartungsvollen Mädchen aus der Küche mitgebracht.

So saß eine Flo dann einige Zeit vor dem Tablett, aber 
es passierte nix. Also kam das Näschen plötzlich näher und 
schwups zog sie sich ein Rucolablättchen von der Pizza.
Wie sich herausstellte, gefiel ihr der Geschmack, so dass 
ihr noch 2 weitere Blätter serviert wurden. Feala war zwar 
auch an dem Grünzeug interessiert, nutzte das grüne Ding 
jedoch lieber als Spielzeug. Und während wir beim Essen 
Feala zuschauten, klaute sich Flo plötzlich ein Stückchen 
Schinken und sprang blitzschnell mit ihrer Beute vom Bett.
Unser Fazit: Ohne die entsprechende Katzen-Vorbereitung 
sollten wir lieber nicht mehr mit dem Essen beginnen ...

Foto: S.Schneider


Samstag, 27. Januar 2018

Finja, das ist mein Glas!


Inzwischen bringt sich auch Finja ab und an Fellmäuschen 
zum Spielen mit ins Bett. Und als ich gerade mein Wasserglas 
auffüllen wollte …


Foto: S.Schneider


Dienstag, 23. Januar 2018

Den Frühling schnuppern ...



Um die Mittagszeit gibt es Sonnenschein, kaum Wind 
und angenehm milde Temperaturen. Also Fenster auf! 
Finja nimmt sogleich in der ersten Reihe Platz, während 
Flo und Feala den Tritthocker in der zweiten Reihe
bevorzugen.

Foto: S.Schneider


altengerecht


Diese ebenerdige Dusche mit eingelassener Bodenplatte
war trotz einiger Tücken im Detail vor über 18 Jahren 
eine wirklich gute Entscheidung …

Auch wenn wir noch nicht so alt und gebrechlich sind, 
dass uns das Füßeanheben schwer fällt, so hat aber 
unsere alte graue Dame die Bequemlichkeit diese Ecke 
vor einigen Monaten für sich entdeckt.

Nur bisher war es mir noch nie gelungen sie 
'auf frischer Tat' mit der Kamera zu erwischen.

Nun noch schnell den Türrahmen ihrer Toilette markieren, 
damit die Mädchen wissen, dass das ihr Privat-Bereich ist. 
Und dann etwas die Pfötchen vertreten.

Fotos: S.Schneider


Früher war das Bad - und vor allem diese Duschecke, 
der Lieblingsspielplatz unserer kleinen Maus. Denn 
das aus dem Garten mitgebrachte Spielzeug verschwand 
blitzschnell durch den kleinen schmalen Spalt und kauerte
 dann unter der Duschplatte. Wir haben keine Strichliste 
geführt, wie oft Wolfgang unsere kleine Mausefängerin 
nach ihrem markanten Beuteruf aus dem Bad beförderte, 
um sich danach selbst auf Mausefang zu begeben. 
Doch zunächst musste er die schwere Duschplatte 
anheben und senkrecht an die Wand stellen, und dann 
begann mittels Pappkarton die wilde Mausejagd ...


Sonntag, 21. Januar 2018

Aber der Maus ist nix passiert!


war die Frage wirklich berechtigt, wie es dem Mausegrab 

Wir haben ihren Platz glücklicherweise gut gewählt.

Dieser Teil des Hochwaldes blieb unberührt.


Die entwurzelte Kiefer hat einen Teil vom Hochwald-Kompost 
einfach mit sich gerissen und leider für viel mehr Licht gesorgt.

Nun wird der aufgewühlte Hochwald-Kompost der kleinen Maus 
irgendwann etwas dichter auf den Pelz rücken müssen. Aber an 
den dort  lebenden Mäuschen war sie ja auch zu Lebzeiten 

Fotos: SchneiderHein


Kopfstütze



Traute Dreisamkeit nachmittags gegen 5 Uhr im Bett. 
Und ich musste ganz genau hinschauen, um zu verstehen, 
welche Pfötchen Flo da als bequeme Kopfstütze nutzte.

Foto: S.Schneider


Wenn die kleine Schwester kommt ...



Kurz zuvor schlummerten Flo & Finja noch ganz entspannt 
neben mir im Bett. Doch wenn Feala aufwacht und feststellt, 
dass sie ganz allein ist, dann ist Kampfschmusen angesagt.

Foto: S.Schneider


Samstag, 20. Januar 2018

Winterszene



Egal ob warm oder kalt, wenn eine Wärmflasche im Bett liegt, 
ist Flo die Erste, die sie nutzt. Wie gut, dass ich vor einiger Zeit 
von diesen plüschigen grauen Dingern extra noch drei Stück 
für unsere Katzenmädchen nachgekauft habe. Denn seit der 
Kastration ist die wohlige Wärme von unten bei uns sehr beliebt
Katzen und ihre ungeahnten Folgekosten …

Foto: S.Schneider


Meine Flo ...



Auch wenn Feala bisweilen sehr selbstbewußt durchs Leben strazt. 
gibt es doch auch viele Momente, wo sie plötzlich ganz verzweifelt 
und laut nach ihren Schwestern oder uns ruft. Und dann braucht 
die kleine Katze ganz schnell ganz viel Nähe.

Foto: S.Schneider


Samstag, 6. Januar 2018

Spielkiste



Nachts um halb 3 sind alle Mäuschen erlegt, 
alle Fellbällchen geangelt, die Baldrainbeutel 
durchgeschleckt und alles im Raum verteilt.

Und wer räumt nun wieder im Katzen-Kinderzimmer auf?

Wie gut, dass es diese Kratzbox-Spielzeug-Kiste gibt! 
Denn darin wird das ganze kleinteilige Katzenspielzeug 
mehrmals am Tag verstaut, um von den drei Mädchen 
dann blitzschnell herausgefischt und immer wieder
verspielt zu werden 

Fotos: S.Schneider


Freitag, 5. Januar 2018

Wenn DHL eine Rolle bringt ...



Ich ahnte schon, dass dieses Paket sofort die Aufmerksamkeit 
unserer Mädchen erregen würde. Und da der Postweg wohl etwas 
beschwerlich war, so dass das Papier teilweise schon den Inhalt 
offen legte, war bei Feala sofort die Neugier geweckt.

Und als die Rolle zum Auspacken auf dem Boden lag, 
war auch Finja sofort zur Stelle, um diesen fremden und 
ganz besonderen Duft der weiten Welt aufzunehmen.

Das Papier war schnell entfernt. Und dann wurde 
der schöne lange Wollfaden - mit dem die Rolle 
noch zusammen gehalten wurde, zunächst einmal 
ein richtig spannendes Spielzeug.

Doch schon bald erforderten die plüschigen Enden 

eine ganz genaue Inspektion!

Eine kleine Flo war aber noch viel zu müde und 
betrachtete sich das neue Ding nur aus der Ferne,

… während Finja und Feala nun immer energischer 
versuchten in das Innere des Plüschteils vorzudringen.

Da wurde gedreht, gewendet und am Faden gezuppelt.

Aber ohne meine Hilfe hätten sie die kleinen Knoten 
wohl doch nicht schnell genug lösen können … 

So war der Weg endlich frei! Und jetzt lockte 
das bräunliche Ding auch eine Flo aus der Box.

Fremd, und doch so interessant, dass bis in die 
kleinste Ritze alles ganz genau untersucht werden musste.

Und intensives Durchschnuppern reichte hier wohl nicht aus 

Fotos: S.Schneider